Schilddrüsen Zentrum

Barmherzige Schwestern

Entzündungen der Schilddrüse

Die "subakute Thyreoiditis de Quervain" kommt – nahezu klassisch – nach einer Latenzzeit von vier bis acht Wochen im Anschluss an vorangegangene, meist virale Erkrankungen (zB grippale Infekte, Erkrankungen im Nasen- und Rachenraum oder der oberen Atemwege) zum Ausbruch.
 

Wie merke ich eine Schilddrüsenentzündung?
Die typische Beschwerdesymptomatik sind anfängliche Druckgefühle und/oder Druckschmerzen im Halsbereich, die meist mit Unruhe, Nervosität und Erschöpfung bis hin zu vermehrtem Schwitzen einhergehen. Es kann zu einer ausgeprägten, oft über Wochen andauernde Beeinträchtigung der Lebensqualität dauern. 


Subakute Thyreoiditis de Quervain

Begleitet wird diese Schilddrüsenentzündung von typischen Laborveränderungen und meist typischen szintigraphischen und sonographischen Befunden. Im Extremfall kann diese Schilddrüsenentzündung zu einer völligen bindegewebigen Umwandlung der Schilddrüse führen, welche eine lebenslange Substitution des Schilddrüsenhormons erfordert.