Schilddrüsen Zentrum

Barmherzige Schwestern

Schilddrüsenerkrankungen

Die Schilddrüse ist Ausgangspunkt für verschiedene Erkrankungen, die unterschiedliche Ursachen haben und den gesamten Organismus beeinflussen können.

sdz

Die häufigsten Schilddrüsenerkrankungen sind:

  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Schilddrüsenentzündungen
  • Schilddrüsenkrebs
  • Struma (Kropf)
     

Struma

Das Wort Struma – im Volksmund auch Kropf genannt – bezeichnet eine Vergrößerung der Schilddrüse, welche diffus oder in Knotenform auftreten kann.
Bei Jodmangel ist die Schilddrüse bestrebt, diesen durch Wachstum auszugleichen und wird dadurch immer größer. Die Funktion der Schilddrüse ist hierbei anfangs nicht verändert; man spricht von einer so genannten Normalfunktion (euthyreote Struma). Besteht der Jodmangel über viele Jahre, kommt es nach und nach neben dieser Vergrößerung zu Veränderungen im Schilddrüsengewebe (zB Knotenbildungen), die auch mit Funktionsstörungen der Schilddrüse einhergehen können.