Schilddrüsen Zentrum

Barmherzige Schwestern

Die Schilddrüse

Die Schilddrüse ist ein schmetterlingsförmiges Organ, das aus einem rechten und linken Seitenlappen besteht. Diese sind über eine Gewebsbrücke – dem sogenannten Isthmus - miteinander verbunden. Sie ist unterhalb des Schildknorpels direkt vor der Luftröhre lokalisiert, hat beim Erwachsenen ein Normalgewicht zwischen 15 – 25 Gramm und ist wichtigen Gefäß- und Nervenstrukturen (welche zB für die Blutversorgung des Schädels und des Gehirns von Bedeutung sind) benachbart.

Am hinteren Rand der Schilddrüsenkapsel liegen üblicherweise vier direkt der Schilddrüse aufsitzende kleine Organe, die Nebenschilddrüsen, die für den Kalziumhaushalt von enormer Bedeutung sind.

Schilddrüse

Die Schilddrüse ist aus kleinen Bläschen, so genannten
" Follikeln ", aufgebaut. Die Bläschen sind mit Epithelzellen (Thyreozyten) ausgekleidet, welche die Schilddrüsenhormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) herstellen. Zwischen den Epithelzellen liegen vereinzelte " C - Zellen ", welche das Hormon Calcitonin produzieren. Calcitonin ist an der Regulation des Calciumstoffwechsels beteiligt.

Zu den Hauptaufgaben der Schilddrüse zählen die Jodspeicherung und die Bildung der Schilddrüsenhormone (Thyroxin, Trijodthyronin).  Die Hormone der Schilddrüse sind von großer Bedeutung für viele Stoffwechselvorgänge die Funktion fast aller Organe. Dabei spielt das Trijodthyronin eine größere Rolle als das Thyroxin.

Besonderen Einfluss haben diese Hormone auf:

  • Wachstum und Entwicklung beim Neugeborenen,
  • Herz und Kreislauf,
  • Eiweiß-Fett-und Kohlenhydratstoffwechsel,
  • Muskelstoffwechsel,
  • Knochenstoffwechsel,
  • Stoffwechsel und Psyche.

Ein zentraler Regelkreis reguliert die Konzentration an Schilddrüsenhormonen im Blut. Dieser ist zwischen der Hirnanhangdrüse (Hypophyse) und der Schilddrüse gelegen. Die Hirnanhangdrüse kontrolliert und steuert die Schilddrüse.