Kinderurologie

Barmherzige Schwestern

Urotherapie/Blasenschule

Definition

Urotherapie ist die nicht chirurgische und nicht medikamentöse Behandlung von Gesundheitsstörungen des unteren Harntraktes. Urotherapie wird unterteilt in:


Standardurotherapie = Diagnostik, Beratung, urotherapeutische Instruktion, Kontinenzschulung.
•Information und Entmystifizierung
•Erklärung der normalen Funktion und der Abweichung
•Instruktion/Schulung zum normalen Blasen- und Darmentleerungsverhalten
•Instruktion/Schulung zum Trink- und Ernährungsverhalten
•Dokumentation von Symptomatik und Miktionsmuster anhand von Protokollen/ Blasentagebüchern
•Regelmäßige Unterstützung und Betreuung

Spezielle Urotherapie
•Spezielle Verfahren wie Instruktion zur Weckapparat Therapie (Klingelhose)
•Beckenbodenwahrnehmungsschulung
•Biofeedbacktraining
•Anleitung zum intermittierenden Katheterismus (Entleerung der Blase mittels Einmalkatheter)
•Elektrostimulation ect.

 

Kinderuro

Was erwartet das Kind und seine Begleitperson(en)? Wer wird dich betreuen?

Ich heiße Anita, ein Foto von mir kannst du dir auch ansehen und ich werde mich während deines Aufenthaltes in der Blasenschule um dich kümmern. Wenn ich nicht da bin betreut dich meine Kollegin Martina.

Wie lange wird das dauern?

Du kommst zur tagesstationären Aufnahme um 9:00 Uhr und wirst bis ca.14.30 Uhr hier bleiben, außer wir haben eine andere Zeit vereinbart. Zu Mittag bekommst du natürlich eine Mahlzeit und du kannst dich zwischendurch in einem eigenen Zimmer aufhalten.

Musst du etwas mitbringen?
•Du kannst dir dein Lieblingsgetränk mitnehmen. Bei uns bekommst du Orangen- oder Himbeersaft.
•Bringe auch ein aktuelles Blasentagebuch/Miktionsprotokoll mit, welches über 2 x 2 Tage z.B. an Wochenenden, geführt ist. Darin sollst du, mit Hilfe deiner Eltern, eintragen wann und wieviel du trinkst und wann und wieviel du urinierst, (das heißt wieviel „lulu“, oder „pipi“ du machst). Hierfür kannst du eine Plastikschüssel oder kleines Küberl in die Toilette stellen, sodass du auch beim Führen des Blasentagebuches wie gewohnt sitzen kannst. Der Harn soll dann in den Messbecher geleert werden, um die genaue Menge zu ermitteln.
•Solltest du auch Probleme mit deinem Stuhlgang „Gagi“ haben dann schreibe auch das auf. (Schmerzen, hartes oder sehr weiches „Gagi“, „Gagi“ oder Spuren davon in der Unterhose)
•Bring auch eine gemütliche Jogginghose oder Leggins mit und Hausschuhe.

Wie wird der Tag in der Blasenschule ablaufen?

Wichtig ist, dass du weißt, dass nichts weh tun wird. Ich werde dir viel erklären (z.B. richtige Sitzposition auf der Toilette, Trinkmanagement) und mit dir und deiner Begleitperson sprechen.
Du bekommst eine wichtige Aufgabe - du musst viel trinken, damit du häufig auf die Toilette gehen kannst, aber das ist ja gar nicht so schlimm, dazu habe ich eine „Trinkuhr“.
Wenn du dann spürst, dass deine Blase schon voll ist und du „Lulu“ musst, dann darfst du dich auf eine Spezial-Toilette setzten. Auf einem Fernseher kannst du einen Wal beobachten, wie er abtaucht oder auftaucht und seine Wasserfontäne ausbläst.
Zwischendurch hast du Pause.
Mit dem Blasenschularzt werden wir dann eine Besprechung machen und entscheiden ob du noch einmal zu mir kommst.

Therapeutinnen

Anita Silye
DGKP Anita Silye
Urotherapeutin, Zertifizierte Beckenboden-Kursleiterin
Tel: 0732/7677-4659
DGKP Martina Signer
DGKP Martina Signer
Kontinenz- und Stomaberaterin, Lebens- und Sexualberaterin
Tel: 0732/7677-7651