Gynäkologie

Barmherzige Schwestern

Organisation der Ausbildung zur/zum Fachärztin/-arzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Sie wissen von Beginn an, was Sie erwartet!

Die Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe führt ständig 8 bis 10 Assistenzarztstellen. Deren Ausbildung zur/zum Fachärztin/-arzt wird nach dem im Folgenden dargestellten Ausbildungsstandard sichergestellt. Darüber hinaus werden die Details auf Ihre persönliche Karriereplanung (z. B. operativer Spitalsoberarzt, Ordination, Basis für wissenschaftliche Karriere, Geburtsmedizin, Pränataldiagnositik usw.) abgestellt.

Basisausbildung (9 Monate)

Die Basisausbildung ist von den Ärzten jedes Faches zu absolvieren. Sie erfolgt bei den Barmherzigen Brüdern und den Barmherzigen Schwestern nach dem Rasterzeugnis der Ärztekammer schwerpunktmäßig in jenem Fach, in dem die Facharztausbildung angestrebt wird – begleitet von einem umfangreichen internen Fortbildungskatalog.

Sonderfach-Grundausbildung in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe (36 Monate)

6 AssistenzärztInnen werden in der Sonderfach-Grundausbildung Frauenheilkunde und Geburtshilfe ständig geführt. Diese rotieren im 6-Monats-Rhythums (1. 4. und 1. 10.) in die folgenden Bereiche:

BHB Geburtshilfe:
6 Monate Schwangerenambulanz, Geburtenzimmer
6 Monate Schwangerenambulanz, Geburtenzimmer
6 Monate Ultraschall, Geburtenzimmer, BHB-Springer

BHS Gynäkologie:
6 Monate Ambulanz
6 Monate „kleine“ gynäkologische Eingriffe
6 Monate BHS-Springer, inkl. Mamma

Sonderfach-Schwerpunktausbildung in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe (27 Monate)

2 bis 4 AssistenzärztInnen werden in der Sonderfach-Schwerpunktausbildung Frauenheilkunde und Geburtshilfe ständig geführt. Diese rotieren im 9-Monats-Rhythums in die folgenden Module:

Modul 1: 9 Monate Operative Gynäkologie und Urogynäkologie
Modul 2: 9 Monate Gynäkologische Onkologie
Modul 3: 9 Monate Fetomaternale Medizin