Chirurgie

Barmherzige Schwestern

Schilddrüsenkrebs

In Österreich erkranken jährlich ca. 1000 Menschen an Schilddrüsenkrebs (Karzinom). Dank Vorsorgeuntersuchungen und guter Therapiemöglichkeiten kann der Schilddrüsenkrebs jedoch gut behandelt und in sehr vielen Fällen sogar langfristig geheilt werden. Frauen sind 2-3 Mal häufiger von Schilddrüsenkrebs betroffen als Männer.

Die genauen Ursachen für das Auftreten eines Schilddrüsenkrebses sind nicht bekannt, es besteht jedoch ein Zusammenhang mit Röntgen- und radioaktiver Strahlung (so wurde ca. 15 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl ein massiver Anstieg von Schilddrüsenkrebs in Österreich beobachtet).

Man unterscheidet grundsätzlich 3 Arten von Schilddrüsenkrebs:
1.differenzierte Schilddrüsenkarzinome (mit den Unterarten papillär und follikulär).
2.medulläre Schilddrüsenkarzinome.
3.entdifferenzierte oder anaplastische Schilddrüsenkarzinome.

Die differenzierten Schilddrüsenkarzinome sind die häufigsten Formen von Schilddrüsenkrebs und sind auch die am besten behandelbaren Formen. Mit der richtigen Therapie können Heilungsraten bis zu 80 % erreicht werden. Das heißt 80 von 100 Patienten können langfristig geheilt werden.

 

Symptome

Die Symptome von Schilddrüsenkrebs sind zunächst unspezifisch und nicht von gutartigen Schilddrüsenerkrankungen zu unterscheiden. Dabei zeigen sich Knotenbildungen, Größenzunahme der Schilddrüse, Zunahme des Halsumfanges oder Atemnot durch Druck auf die Luftröhre. Spätsymptome sind Heiserkeit (durch Einwachsen in den Stimmbandnerv) und Schmerzen.

Diagnostik

Durch die Ultraschalluntersuchung des Halses, verschiedene Bluttests, die Durchführung einer Szintigraphie (Funktionsbeurteilung der Schilddrüse), die Gewinnung einer Gewebsprobe durch die so genannte Feinnadelpunktion, der Positronenemissionstomographie (PET-CT), sowie der Computertomographie (CT) und der Magnetresonanztomograhie (MRI) kann das Schilddrüsenkarzinom frühzeitig erkannt werden.

Therapie

Als wichtigste Behandlungsmaßnahme steht die operative Entfernung der gesamten Schilddrüse unter Mitnahme der Halslymphknoten (wenn notwendig). In weiterer Folge ist je nach Art des Tumors eine Megaradiojodtherapie, seltener eine Chemotherapie oder Strahlentherapie notwendig.
Am Schilddrüsenzentrum bei den Barmherzigen Schwestern in Linz (dem ersten und bisher einzigen ISO-zertifizierten Zentrum dieser Art im gesamten deutschsprachigen Raum) sind wir spezialisiert auf die Erkennung und Behandlung aller Arten von Schilddrüsenerkrankungen inklusive des Schilddrüsenkrebses.
Für weitere Informationen besuchen sie auch unsere Homepage www.bhslinz.at/medizinisches-angebot/schilddruesen-zentrum