EndoProthetikZentrum

Barmherzige Schwestern

Leistungen

Die endoprothetische Versorgung der Hüft- und Kniegelenke wird seit den 60er Jahren betrieben. Die Umsetzung neuer chirurgischer Techniken, die Einführung moderner Implantate und die optimale Rundumversorgung unserer Patienten sind die zentralen Zielsetzungen unseres Zentrums.


Hüftendoprothetik

Zur Implantation künstlicher Hüftgelenke verwenden wir einen Kurzschaft, der alle Kriterien eines modernen Implantates (Titanschaft, HA-Beschichtung) erfüllt. Dieses Implantat wird der minimal invasiven Chirurgie in vollem Umfang gerecht. Die Muskulatur kann somit unbeschadet belassen und eine rasche Rehabilitation erwartet werden.
Aufgrund der hohen Fallzahl an künstlichen Hüftgelenken, die pro Jahr an unserer Abteilung implantiert werden (ca. 500) und der Spezialisierung auf diesem Gebiet, sind wir eine der ersten Adressen in besonders schwierigen Fällen wie Beinlängendifferenzen oder Dysplasiecoxarthrosen (schlechte Pfannenüberdachung). Knochendefekte werden mit Spenderknochen aus der Knochenbank, die wir in unserem Krankenhaus betreiben, aufgebaut.
Darüber hinaus beschäftigen wir uns intensiv mit der Revisionschirurgie von Endoprothesen und der Chirurgie von sekundären Knochentumoren (Absiedelungen von Tumoren an den Extremitäten).

Knieendoprothetik

Weltweit wächst die Knieendoprothetik schneller als die Hüftendoprothetik. Hinter den Entwicklungen des künstlichen Kniegelenksersatzes steckt eine hohe Dynamik mit dem Ziel, eine verbesserte Funktion zu gewährleisten.

Die Knieendoprothetik baut auf viele bewährte Erkenntnisse und einige Innovationen. Unverändert ist die vorwiegend zementierte Verankerungstechnik und das bewährte Material Chrom-Kobalt. Zwischen dem Gleitflächenersatz agiert eine aus hochvernetztem Polyäthylen bestehende Rotationsplatte.
Ein neues Knieimplantat - das ATTUNE-Kniesystem - ist das Ergebnis eines der größten Forschungs- und Entwicklungsprojekte in der Geschichte von DePuy Synthes. Studien zur Kinematik untersuchten das Funktionsverhalten von Designmodifikationen mit besonderem Fokus auf Stabilität und Beweglichkeit. Die daraus resultierenden Designvorschläge wurden an Kadaver- und Computermodellen getestet und validiert. Dieses Kniesystem kombiniert modernstes Design, neueste Erkenntnisse der Kinematik und innovative Technologien und Materialien, um den Patienten ein Höchstmaß an Stabilität und Funktion über den gesamten Bewegungsumfang zu bieten.

 

Bonepreservation