Darm-Gesundheitszentrum

Barmherzige Schwestern

Vorsorge und Früherkennung

Ab dem 40. Lebensjahr sollte jährlich eine Vorsorgeuntersuchung beim Hausarzt durchgeführt werden. Im Zuge dieses Gesundheitschecks wird eine Stuhlprobe auf verstecktes Blut geprüft. Sind die regelmäßigen Analysen in Ordnung, sollte mit 50 Jahren eine so genannte Basiskoloskopie (= Darmspiegelung) durch einen niedergelassenen endoskopisch tätigen Internisten oder Chirurgen bzw. in einer Endoskopieambulanz (zB am KH der BHS Linz) erfolgen. Weitere Koloskopien sind anschließend alle fünf bis sieben Jahre notwendig.

Die Koloskopie ist Teil der Gesundenuntersuchung und wird daher von der Krankenkasse bezahlt.
Bei familiärer Häufung, das heißt, wenn ein Elternteil oder der Bruder/ die Schwester vor dem 45. Lebensjahr an Darmkrebs erkrankt sind, sollte der Stichtag für die Vorsorgeuntersuchung bereits zehn Jahre früher angesetzt werden. Vorsicht ist auch bei Patienten mit Colitis Ulcerosa gegeben.