Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Schmerzfreie Dickdarmuntersuchung

Untersuchungen des Dickdarms können auch mithilfe einer CT-Kolonografie durchgeführt werden. Die CT-Kolonografie ist eine moderne radiologische Methode, welche auf schonende Weise eine Innenansicht des gesamten Dickdarms ermöglicht. Dabei wird der gereinigte Darm über ein kleines Darmrohr mit Luft oder Gas (CO2) und mittels eines Computertomografen (CT) gescannt. Der Patient muss nur ca. 15 Sekunden in Rücken- und Bauchlage verbringen. Die eigentliche Untersuchung des Dickdarms erfolgt nachher auf einem PC mithilfe eines speziellen Computerprogramms. Hier werden die Daten in 3D verarbeitet und dargestellt. Der behandelnde Arzt kann durch den Darm durchfliegen, wie bei einer konventionellen Koloskopie.

OA Dr. Gernot Böhm: „Die virtuelle Koloskopie ist besonders vorteilhaft für Patienten mit chronisch entzündlichen Veränderungen oder hochgradigen Verengungen im Darm, wo das Einführen eines Schlauches sehr schmerzhaft ist oder eine konventionelle Koloskopie nicht vollständig durchgeführt werden kann. Der Vorteil gegenüber der konventionellen Dickdarmspiegelung ist, dass auch andere Organe wie die Leber, die Nieren oder die Bauchspeicheldrüse dargestellt und mituntersucht werden können.“

Die gesamte Untersuchung dauert rund 10 Minuten. Eine Entnahme von Darmgewebe (Biopsie) ist mit dieser Methode nicht möglich. Falls dies notwendig wird, braucht es eine gewöhnliche Koloskopie. Um optimale Ergebnisse bei der Untersuchung zu erhalten ist eine Darmreinigung notwendig. Daher wird der Patient beim Aufklärungsgespräch über die entsprechenden Maßnahmen informiert.

Nähere Informationen:

Gastroenterologie Elisabethinen

Sprechstunde Koloskopie