Darm-Gesundheitszentrum

Barmherzige Schwestern

Diagnose und Therapie in Linz

Gerade bei lebensbedrohlichen Erkrankungen ist es wichtig, sich in vertrauensvolle und erfahrene Hände zu begeben. Darmkrebs erfordert aufgrund seiner Komplexität die Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Fachdisziplinen. Sie alle bringen ihr Spezialwissen für eine optimale Diagnose, Therapie und Nachbetreuung der ihnen anvertrauten Patient*innen ein.

Im Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern wird dies durch das so genannte „Darm-Gesundheitszentrum“ gewährleistet. Bereits im Jahr 2007 eröffnet, ist es nach wie vor das einzige etablierte Darmgesundheitszentrum im Bundesland Oberösterreich.

Die Patient*innen befinden sich ab dem ersten Arztbesuch auf einem vorgezeichneten Behandlungspfad, also einem standardisierten Weg mit festgelegten Stationen. Diese greifen nahtlos ineinander über und garantieren dadurch eine optimale, zeitnahe Versorgung.

Ein wichtiges Qualitätsmerkmal stellen die wöchentlich stattfindenden Tumorboards dar, in denen jeder einzelne Darmkrebspatient vorgestellt und dessen individueller Behandlungsplan von einem fächerübergreifenden Team an Ärztinnen* Ärzten* erstellt wird.

Im Darm-Gesundheitszentrum wird auf einem sehr hohen Niveau gearbeitet. Sowohl die medizinische Versorgung als auch die festgelegten Prozesse entsprechen den aktuell gültigen internationalen Standards; auf Kongressen vorgestellte oder in der Literatur beschriebene Neuerungen werden rasch in die Konzepte eingearbeitet und umgesetzt. Überdies stellen ein hohes Aufkommen an Patient*innen sowie die daraus resultierenden Erfahrungswerte sicher, dass sich Darmkrebspatient*innen im Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern in kompetenten Händen befinden.