Physikalische Medizin

Barmherzige Schwestern

Ambulante onkologische Rehabilitation

Die Diagnose und Behandlung einer Krebserkrankung stellen ein einschneidendes Ereignis im Leben der Betroffenen dar. Körper und Seele geraten aus dem Gleichgewicht.

Im Anschluss an die medizinische Therapie gibt es verschiedene Möglichkeiten, die körperlichen und seelischen Belastungen zu verarbeiten. Ein guter Weg zu besserer Lebensqualität und neuer Leistungsfähigkeit, ist die ambulante onkologische Rehabilitation. Das Vinzenz Ambulatorium am Ordensklinikum Linz, Barmherzige Schwestern bietet erstmals in Österreich eine strukturierte mehrwöchige ambulante Rehabilitation nach dem medizinischen Leistungsprofil der PVA an.


Ihre Vorteile einer ambulanten Rehabilitation:

  • Sie können in Ihrem gewohnten Umfeld verbleiben.
  • Der Therapieplan wird speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten.
  • Behandlungstermine werden bestmöglich geplant.
  • Die therapeutischen Leistungen sind für Sie kostenfrei – lediglich für die Fahrtkosten müssen Sie selbst aufkommen.

Geeignet ist die ambulante Rehabilitation für Patienten mit onkologischen Erkrankungen, wie z.B.: der Brust, der Prostata, des Verdauungstraktes, der Atemwege, der Geschlechtsorgane, des lymphatisch- und blutbildenden Gewebes.

Die onkologische Akutbehandlung (OP, Chemotherapie und Bestrahlung) sollte abgeschlossen sein.


Ziele der Rehabilitation:

Das ambulante Programm zielt auf eine konstante Verbesserung Ihres gesundheitlichen Zustandes und der Sicherung einer selbstständigen Lebensführung sowie der Arbeitsfähigkeit.

Im Detail bedeutet das:

  • Reduktion der durch die Krebstherapie bedingten gesundheitlichen Problemen wie z.B.: chronische Erschöpfungszustände, Polyneuropathie
  • Ganzheitliche Stabilisierung (psychisch und körperlich)
  • Unterstützung bei der Festigung eines gesunden Lebensstils
  • Schulung von Entspannungstechniken
  • Bewahrung und Wiederbelebung der Lebensfreude


Voraussetzungen für die ambulante Rehabilitation:

  • Versicherung nach dem ASVG
  • Berufstätigkeit, Pension, AMS oder laufendes Pensions- oder Invaliditätsverfahren

pmr

Inhalte der Rehabilitation:

Neben einer durchgängigen Betreuung durch Fachärzte für Physikalische Medizin und Rehabilitation wird für Sie aus folgenden Leistungsangeboten ein Programm zusammengestellt:

  • Physiotherapie & Ergotherapie: Einzel- und Gruppentherapie, Kraft-, Ausdauer- und Koordinationstraining an modernen Trainingsgeräten, Arbeitsplatz-/Ergonomietraining, Kreativtherapie, etc.
  • Physikalische Therapie: Heilmassage, Reflexzonenmassage, Akupunkturmassage, Lymphdrainage, Moorpackungen, Heublumenbäder, Elektrotherapie, Ultraschall, etc.
  • Lebensstil-Empfehlungen: Psychologische Beratung, Krankheitsbewältigung, Entspannungstechniken, Stress- und Schmerzbewältigung, Ernährungs- und Sportberatung, etc.


Wie umfangreich ist die ambulante Rehabilitation?

  • sechswöchiges Programm
  • an 2-3 Tagen pro Woche (Montag oder Dienstag, Mittwoch, Freitag)
  • insgesamt ca. 60 Therapieeinheiten

 

#



Fernsehbeitrag zum Thema "Hochtontherapie und onkologische Rehabilitation" in der
ORF-Sendung "Heute leben" vom 08.08.2017.