HNO, Kopf- und Halschirurgie

Barmherzige Schwestern

Unser Leistungsspektrum

60 % unserer Patient*innen sind Tumorpatienten. Neben viel Erfahrung können wir alle aktuellen Therapiemodalitäten anbieten:

     o Chirurgie
     o Lasertherapie
     o Chemotherapie
     o kombinierte Radio-Chemotherapie


Schwerpunkte unserer Therapie:

  • Pädaudiologie und Neugeborenen-Screening
  • Perfektionierung der funktionell endoskopischen Nasennebenhöhlenchirurgie (konventionelle Kieferhöhlen-Operationen und Operationen am Tränensack durch die Nase)
  • Transnasale Hypophysenoperation


Durch die Kooperation mit der Neurochirurgie des Kepler Universitätsklinikum ergeben sich neue und wesentlich erweiterte Operationsindikationen:  

  • Transnasale und transorale Zugänge zur vorderen Schädelbasis 
  • Operationen bei Tumoren oder Verletzungen im Bereich der gesamten Schädelbasis
  • Traumen im Bereich des Gesichtsschädels erlauben neue Techniken (Miniosteosynthesen, plastisch-chirurgische Versorgung)
  • Tinnitus und Hörsturz: alle anerkannten Therapiemodalitäten gehören zum Behandlungsrepertoire unserer Abteilung.
  • Ohrchirurgie: An unserer Abteilung werden schon seit vielen Jahren hörverbessernde und ohrsanierende Eingriffe vorgenommen. Neue Operationstechniken bei Ertaubung und Gleichgewichtsstörungen erweitern das Repertoire unserer Operationen. Seit April 2004 Einsetzen des Cochlea-Implantates.
  • Die Einsatzmöglichkeit verschiedener Lasersysteme ergibt ein breites Spektrum an schonenden chirurgischen Möglichkeiten.
  • Die Bed-Side-Dilatationstracheotomie unter endoskopischer Kontrolle hat in den letzten Jahren die konventionelle Tracheotomie fast vollständig abgelöst.
  • Bei der Parotischirurgie ist mittels Neuromonitoring des Nervus facialis die Gefahr einer Gesichtslähmung gebannt.


Qualitätskontrollen, ständige Weiterbildung der Mitarbeitenden und hohes menschlich-ärztliches und pflegerisches Verantwortungsbewusstsein sind für unsere Behandlungsstrategien entscheidend.

Gerade die Pflege und Betreuung von Tumorpatient*innen stellt an unsere Mitarbeitenden hohe physische und psychische Anforderungen, an deren Erfüllung sie durch ständige Weiterbildung zum Wohle unserer Patient*innen arbeiten.

Logopädie

Besonderheiten in der Gesundheits- und Krankenpflege:

 Wir sind bestrebt eine professionelle und zeitgemäße Pflege nach dem Pflegemodell nach Orem und Ropper zu arbeiten, wobei wir auf die Individualität der Patient*innen besonders achten.

 Ebenso geht unsere Pflegekategorisierung mit den 3 Systemvarianten konform:

  • Vollständig kompensatorische Pflege
  • Teilweise kompensatorische Pflege
  • Unterstützende - erziehende Pflege


Auf Station 5 B wird die Gruppen- bzw. Bezugspflege praktiziert. Unsere Patient*innen haben damit eine DGKS/P als Ansprechperson für mindestens 3 Tage. Dem Pflegepersonal ermöglicht dies eine eigenverantwortliche, selbstständige Durchführung aller erforderlichen Tätigkeiten an Patient*innen.

Die Pflegeplanung erfolgt über den PC, welche eine professionelle Durchführung dieser gesetzlich vorgeschriebenen Tätigkeit ermöglicht.

Ein bunt gemischtes Patient*innenklientel von Kindern und Erwachsenen sowie Männern und Frauen gestalten das Arbeiten auf unserer Station sehr abwechslungsreich.