HNO, Kopf- und Halschirurgie

Barmherzige Schwestern

Unser Leistungsspektrum

•60 % unserer Patientinnen und Patienten sind Tumorpatienten. Neben viel Erfahrung können wir alle aktuellen Therapiemodalitäten anbieten:
     o Chirurgie
     o Lasertherapie
     o Chemotherapie
     o kombinierte Radio-Chemotherapie


•Qualitätskontrollen, ständige Weiterbildung der Mitarbeitenden und hohes menschlich-ärztliches und pflegerisches Verantwortungsbewusstsein sind für unsere Behandlungsstrategien entscheidend.


•Gerade die Pflege und Betreuung von Tumorpatienten stellt an unsere Mitarbeitenden hohe physische und psychische Anforderungen, an deren Erfüllung sie durch ständige Weiterbildung zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten arbeiten.

Logopädie

Weitere Schwerpunkte unserer Therapie:

•Pädaudiologie und Neugeborenen-Screening - Nähere Informationen zu Pädaudiologie
•Perfektionierung der funktionell endoskopischen Nasennebenhöhlenchirurgie (konventionelle Kieferhöhlen-Operationen und Operationen am Tränensack durch die Nase).
•Transnasale Hypophysenoperation
•Durch die Kooperation mit der Neurochirurgie der Landesnervenklinik Wagner-Jauregg ergeben sich neue und wesentlich erweiterte Operationsindikationen:  
• Transnasale und transorale Zugänge zur vorderen Schädelbasis sowie   
• Operationen bei Tumoren oder Verletzungen im Bereich der   gesamten  Schädelbasis.


•Traumen im Bereich des Gesichtsschädels erlauben neue Techniken (Miniosteosynthesen, plastisch-chirurgische Versorgung)
•Tinnitus und Hörsturz: alle anerkannten Therapiemodalitäten gehören zum Behandlungsrepertoire unserer Abteilung.
•Ohrchirurgie: An unserer Abteilung werden schon seit vielen Jahren hörverbessernde und ohrsanierende Eingriffe vorgenommen. Neue Operationstechniken bei Ertaubung und Gleichgewichtsstörungen erweitern das Repertoire unserer Operationen. Seit April 2004 Einsetzen des Cochlea-Implantates. - Nähere Informationen zu elektronischen Hörhilfe
•Die Einsatzmöglichkeit verschiedener Lasersysteme ergibt ein breites Spektrum an schonenden chirurgischen Möglichkeiten.
•Die Bed-Side-Dilatationstracheotomie unter endoskopischer Kontrolle hat in den letzten Jahren die konventionelle Tracheotomie fast vollständig abgelöst.
•Bei der Parotischirurgie ist mittels Neuromonitoring des Nervus facialis die Gefahr einer Gesichtslähmung gebannt.


Besonderheiten in der Gesundheits- und Krankenpflege:

 Wir sind bestrebt eine professionelle und zeitgemäße Pflege nach dem Pflegemodell nach Orem und Ropper zu arbeiten, wobei wir auf die Individualität der Patienten besonders achten.

 Ebenso geht unsere Pflegekategorisierung mit den 3 Systemvarianten konform:
•Vollständig kompensatorische Pflege
•Teilweise kompensatorische Pflege
•Unterstützende - erziehende Pflege

Auf Station 5 B wird die Gruppen- bzw. Bezugspflege praktiziert. Unsere Patienten haben damit eine DGKS/P als Ansprechperson für mindestens 3 Tage. Dem Pflegepersonal ermöglicht dies eine eigenverantwortliche, selbstständige Durchführung aller erforderlichen Tätigkeiten am Patienten.

 Die Pflegeplanung erfolgt über den PC, welche eine professionelle Durchführung dieser gesetzlich vorgeschriebenen Tätigkeit ermöglicht.

 Ein bunt gemischtes Patientenklientel von:
•Kindern und Erwachsenen
•Männern und Frauen

gestalten das Arbeiten auf unserer Station sehr abwechslungsreich.