Akutstation

Elisabethinen

Geschichte

Geschichte

Die Inbetriebnahme der Akutstation erfolgte offiziell am 07.01.2019. Dem Gesamtprojekt ging eine sehr kurze, jedoch intensive Planungszeit von knapp 2,5 Monaten voraus.

Das bei den Barmherzigen Schwestern bereits seit 2002 erfolgreich umgesetzte Konzept einer Akutstation hat sich auch bei den Elisabethinen vom ersten Tag weg bestens bewährt.

Üblicherweise wurden Patienten, bei denen ein rein ambulanter Aufenthalt in der Notfallambulanz unrealistisch war, auf die Fachabteilungen des Krankenhauses aufgenommen.


Aufgrund knapper werdender Ressourcen bei stationären Betten sowie des Wegfalls von internistisch-gastroenterologischen Betten für die Notfallambulanz am Aufnahmetag der Elisabethinen durch die Übersiedlung der Abteilung Gastroenterologie mit Jahreswechsel 2019 an den Standort Barmherzige Schwestern, wurden auch in der Akutversorgung am Standort Elisabethinen kurzfristige Änderungen der Strategie unumgänglich.

Die Etablierung der Akutstation am Standort Elisabethinen führte nicht nur zu einer spürbaren Entlastung der Fachabteilungen, sondern auch zu einer wesentlichen Arbeitserleichterung im bereits maximal ausgelasteten Überwachungsbereich der Notfallambulanz durch neu geschaffene Raum- und Personallösungen.