Darm-Gesundheitszentrum

Barmherzige Schwestern

Studien

Chemotherapie: Kolorektales Karzinom
In dieser Studie wird eine neue Substanz die gezielt eine Struktur auf Krebszellen (IGFR) bindet in Kombination mit einer etablierten Kombinationstherapie (Irinotecan + Cetuximab) getestet. In Frage kamen nur PatientInnen die bereits eine fortgeschrittene Erkrankung, d.h. bei Metastasenbildung, vorlag. Diese Studie wurde kürzlich abgeschlossen, sodass weitere PatientInnen nicht eingeschlossen werden können.

Operation von Lebermetastasen (PANTER)
Für moderne Therapiekonzepte bedeuten Lebermetastasen nicht immer das Ende einer kurativen Zielsetzung. Die Effektivität der operativen Entfernung von Lebermetastasen wird durch die begleitende Gabe von Chemotherapie wesentlich unterstützt. In dieser Studie wird verglichen, ob eine Kombinationschemotherapie (FOLFOX + Erbitux) die  entweder vor und nach (perioperative Chemotherapie) oder nur nach (postoperative Chemotherapie) der Operation das erneute Auftreten von Metastasen reduziert.


Diese Studie wird in den nächsten Wochen eröffnet. Von diesem Zeitpunkt ist die Eingabe von PatientInnen möglich.

Impfung bei Kolorektalem Karzinom (IMPACT)
Krebszellen können unter Umständen vom Immunsystem erkannt und getötet werden. Dieser Umstand ist die Grundlage für diese Studie. Nachdem eine Erstlinienchemotherapie abgeschlossen ist wird mittels einer Impfung versucht den erreichten Effekt zu halten.
In Frage kommen für diese Studie nur PatientInnen mit fortgeschrittener Erkrankung. Diese Studie ist offen, d.h. es können laufend PatientInnen dafür eingebracht werden.