Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Rücksicht kommt besser an!

Geräusche von Mobiltelefonen (Handys) und anderen elektronischen Geräten sind eine immense Belastung für viele Patienten, die intensivmedizinisch betreut werden müssen.

Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen wie z. B. Herzinfarkt, Atemnot oder Atemversagen, nehmen elektronische Geräusche oft wesentlich intensiver und störender wahr als gesunde. Manchmal verzerren sich diese zu schier unerträglichem Lärm. Das stresst die Patienten und beeinträchtigt ihre Wohlbefinden und ihre Genesung. Deshalb sind private elektronische Geräte auf unseren Internen Intensivstationen verboten.

Herzinfarktpatientin Ilse Bittermann: "Nach meinem Infarkt war ich wahnsinnig geschwächt. Ich konnte mich kaum bewegen. Alles war so anstrengend für mich. Auch die elektronischen Geräusche haben mich sehr belastet. Selbst die Geräusche von den Maschinen, die mich am Leben gehalten haben. Sie waren so schlimm für mich, dass ich oft dachte, ich möchte am liebsten aufstehen und gehen."

Handyverbotsschild