Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Neuartige 3D-Bronchoskopie verbessert die Diagnose von Lungenkrebs - AM PULS Ausgabe 08

Datum: 26.04.2021

Um Lungenkrebs bereits in einem frühen Stadium zu diagnostizieren, kommt am Ordensklinikum Linz eine neuartige Bronchoskopie-Technologie zum Einsatz. Das Lungengewebe wird dabei dreidimensional dargestellt und die Gewebsentnahme in Echtzeit präzisiert.

Die ILLUMISITE(TM) Plattform der Firma Medtronic wird erstmals im deutschsprachigen Raum am Ordensklinikum Linz eingesetzt. „Der Arzt wird durch das Lungengewebe bis hin zur verdächtigen Läsion navigiert“, erklärt Prim. Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Christopher Lambers, Leiter der Abteilung Pneumologie am Ordensklinikum Linz Elisabethinen. „Bisher waren die Bilder der Zielregion nur indirekt darstellbar. Diese neue Technik ermöglicht es uns nun, den Tumor ‚live‘ zu erreichen.“

Funktionsweise

Besteht nach einer CT-Untersuchung der Verdacht auf Lungenkrebs, so folgt in vielen Fällen eine Bronchoskopie mit Biopsie. Die ILLUMISITE(TM) Plattform korrigiert dabei die Abweichungen der statischen CT-Darstellung zum dynamischen Gewebe – und das während der Untersuchung. Die im CT gekennzeichnete Tumorposition wird mit der intraoperativen Position der Läsion abgeglichen. Das geschieht mit einer Durchleuchtung. Die Sonde wird während der Prozedur auf die Läsion ausgerichtet. „Dadurch ist es möglich, den Katheter an der für die Biopsie richtigen Stelle zu platzieren und eine Ausrichtung des Katheters auf das Ziel sicherzustellen, und zwar auch nachdem die lokalisierbare Führung entfernt wurde“, sagt Prim. Lambers. Während der gesamten Biopsie können so von unterschiedlichsten Stellen der Läsion Proben entnommen werden.

Das neue System stellt eine deutliche Verbesserung zur Vorgängerversion dar. Zusätzlich können mit einem transbronchialen Zusatzwerkzeug auch Läsionen außerhalb der Atemwege erreicht werden. Neben der Diagnostik ist es dank der 3D-Bronchoskopie ebenso möglich, kleinste Tumoren zu markieren. Chirurgische Eingriffe und die Strahlentherapie können so noch genauer ausgeführt werden. „Besonders interessant wäre auch ein therapeutischer Ansatz durch die Kombination mit einem Ablationsverfahren“, betont Prim. Lambers.

3D-Bronchoskopie

 

Mehr zum Thema

Abteilung für Pneumologie
Ordensklinikum Linz Elisabethinen
Tel.: 0732 7676 - 4203
www.ordensklinikum.at/pneumologie

 

LUNGENKREBS ERKENNEN
Lungenkrebs ist nicht nur die häufigste Krebsart in Europa, sondern weist auch die höchste Sterblichkeitsrate auf. Vor allem langjährige Raucher sind von dieser Krebserkrankung betroffen. Typische Symptome treten bei Lungenkrebs häufig spät auf oder fehlen gänzlich. Über Wochen bestehender Husten oder Atembeschwerden sind erste Anzeichen. In weiterer Folge können sich auch ein blutiger Auswurf beim Husten, Heiserkeit, Schluckbeschwerden sowie Brust- und Rückenschmerzen zeigen. Als weitere Warnhinweise gelten eine allgemeine Schwäche, Müdigkeit oder ein starker Gewichtsverlust.


„Bisher waren die Bilder der Zielregion nur indirekt darstellbar. Diese neue Technik ermöglicht es uns nun, den Tumor ‚live‘ zu erreichen.“
Prim. Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Christoph Lambers