Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Medikcal: Mit Adipositastherapie vom 150-Kilo-Mann zum Sportler

Abnehmen ohne Hilfe scheitert oft. Hier hakt das Zentrum für ambulante Adipositastherapie der Elisabethinen in Linz, Medikcal, mit seinen Zweigstellen ein - und kann schon Erfolgsgeschichten vorweisen, wie jene von Wilhelm Lehner.

Adipositas bringt eine Reihe gesundheitlicher Konsequenzen mit sich: ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und mehr. Diese Erfahrung machte auch Wilhelm Lehner aus Traberg. Den Tischlermeister plagten arge Rückenschmerzen, die auf sein Körpergewicht von 157 Kilo zurückzuführen waren. Er hatte einen Bodymaßindex von 49, also krankhaftes Übergewicht, das sich bereits auch in Form von Bluthochdruck manifestierte. "Ich bin bei der Musik engagiert und hatte schon große Schwierigkeiten, mit der Kapelle zu marschieren, wenn es auch nur leicht bergauf ging", erzählt der Tischler.

Medizinisch geführtes Therapiekonzept

Seine Hausärztin empfahl ihm abzunehmen. Der Vorschlag stieß auf wenig Gegenliebe. "Sie hat mir Medikcal als einzige Alternative vorgeschlagen, alles andere mache keinen Sinn", erinnert sich Lehner. Denn ohne professionelle Unterstützung schaffen es nur sehr wenige übergewichtige Menschen, ihr Gewicht gesund und langfristig zu reduzieren. Die Vorstellung, regelmäßig nach der Arbeit noch ins Linzer Stadtzentrum fahren zu müssen, begeisterte den Mühlviertler jedoch nicht. "Dann habe ich aber durch den Tipp eines Freundes in der Zeitung gelesen, dass man das Programm auch in Bad Leonfelden machen kann und beschlossen, daran teilzunehmen."

Gegenseitige Unterstützung

Heute wiegt er 79 Kilo. "Ich habe mir nicht vorstellen können, jemals so viel abzunehmen. Und es war viel leichter als gedacht. Besonders die anderen Leidensgenossen helfen, sein Ziel nie aus den Augen zu verlieren. Wir treffen uns auch heute noch und sporteln gemeinsam. An einer Torten-Vitrine kann ich heute stressfrei vorbeigehen, das hätte ich früher nicht können. Gesunde Ernährung ist für mich jetzt keine Strafe, sondern eine Freude."

Medikcal

www.medikcal.at 
Kontakt: 0732/7676-5793 oder office@medikcal.at

 

Text: Tips Linz (51/18)