Presse

Aktuelle Medieninformationen

07.05.2018

Mission Mensch: Vinzenzstüberl feiert 20 Jahre-Jubiläum

1998 gründete Sr. Benildis, Ordensfrau bei den Barmherzigen Schwestern Linz, gemeinsam mit einigen Freiwilligen und unterstützt vom zugehörigen Linzer Krankenhaus das nach dem Ordensgründer benannte Vinzenzstüberl für Wohnungslose und Bedürftige. Mit einem von Bischof Manfred Scheuer und dem stv. Superintendenten Mag. Andreas Hochmeir zelebrierten Festgottesdienst im Linzer Mariendom und einer stimmungsvollen Agape feierten ihre Nachfolgerin Sr. Tarcisia, zahlreiche Helfer, Betreute und Ehrengäste vergangenen Samstag 20 Jahre Einsatz im Namen der Humanität.
 

„Eine Einrichtung für Wohnungslose und Bedürftige muss in Haltung und Handeln mehr bieten als ein warmes Mittagessen.“  Dieser Grundsatz prägt die Arbeit des engagierten Teams bis heute. Schon im Gründungsjahr kamen 70 bis 80 Gäste täglich. Heute sind es rund hundert mehr, die das Vinzenzstüberl pro Tag aufsuchen. Sie bekommen Essen, Kleidung und medizinische Hilfe, können Wäsche waschen, Duschen oder sich die Haar schneiden lassen.  Vielen suchen aber auch ein gutes Gespräch, Trost und Rat, wollen als einfach als Mensch angenommen werden, auch wenn sie gerade ganz unten im Leben sind. Tatkräftige Hilfe zum Helfen kommt im medizinischen Bereich vom Ordensklinikum Linz und den Barmherzigen Brüdern, das Essen stellt Kulinario zur Verfügung. Rotary Club Linz, die Ordensschwestern und vielen große und kleine Spender ermöglichen den laufenden Betrieb und neue Hilfsangebote. Tragende Säule der täglichen Abläufe sind die freiwilligen Helferinnen und Helfer, die bei der Essensausgabe, in der Kleiderstube und der Schneiderei, als Deutschlehrer und sogar als Friseurin und in der Fußpflege im Einsatz sind.
 

2011 übernahm Sr. Tarcisa die Leitung der Einrichtung von ihrer Vorgängerin Sr. Benildis. Fast jeden ihrer Klienten kennt sie persönlich. „Es sind auch schwierige Zeitgenossen darunter. Aber jeder hat ein Recht auf jemanden, der ihm zuhört, Mut macht, ihn als Person akzeptiert. Diese Würde macht uns erst vom Lebewesen zum Menschen“, ist sie überzeugt. Mit so manchem Obdachlosen verbinden sie berührende Erlebnisse oder langjährige Beziehungen. Ein offenes Ohr hat sie für jeden. Und einer ganzen Reihe ihrer Schützlinge haben Sr. Tarcisia und die Helfer im Stüberl letztendlich auch die letzte Ehre erwiesen, als diese verstarben. Einige von meist nur wenigen Menschen, die einem unglücklichen Leben zumindest beim Abschied einen Rest Würde gaben. Die 2016 eingeführte Begräbnisbegleitung gemeinsam mit Obdachlosenseelsorger Mag. Helmut Eder  ist ebenfalls auf Initiative von Sr. Tarcisia hin entstanden.

Sr. Tarcisia und Helmut Eder


Menschlichkeit in Zahlen – die Bilanz des Vinzenzstüberls

Zahlen wie einige der aktuellsten aus dem Jahr 2017 vermitteln nur einen von vielen Blickwinkeln auf ein Projekt. Aber sie machen stolz. Stolz auf eine ausschließlich von freiwilligem Engagement  getragene Einrichtung, die Menschen in Not täglich Humanität in ihrer direktesten und ungefilterten Form schenkt.

  • 1.077 einzelne Menschen besuchten das Vinzenzstüberl 2107. Die meisten sind Dauergäste, wenige Einmalbesucher. 449 kamen  im Jahr 2017 neu dazu.    
  • 27.477   Portionen Mittagessen verspeisten die Besucher.
  • 5.790 Frühstücke wurden an Wochenenden und Feiertagen ausgegeben.
  • 202 Menschen nahmen die Arztsprechstunde in Anspruch.
  • 327mal war Sr. Maris Stella im Friseureinsatz, 87mal stand Fußpflege am Programm.
  • 10.574   Kleidungsstücke haben 1.477 neue Besitzer gefunden.              
  • 932 Trommeln Wäsche wurden für die Bedürftigen gewaschen.

 

Vertiefende Informationen zum Vinzenzstüberl finden Sie hier.
 

Bild 1 (© Kunasz/eventfoto.at): Festmesse: v.l. Ordensoberin Sr. Cordula Kreinecker, Prim. Prof. Dr. Christian Lampl (Ärztl. Dir. Ordensklinikum Linz BHS), Bischof Dr. Manfred Scheuer, Sr. Tarcisia Valtingoer (Leiterin Vinzenzstüberl), stv. Superintendent Mag. Andreas Hochmeir, Rosa Schwarzbauer (Pflegedirektorin Ordensklinikum Linz BHS)

Bild 2 (© Herbe/Ordensklinikum): Warmes Willkommen im Vinzenstüberl: Hilfe für Körper und Seele bieten Sr. Tarcisia und Obdachlosenseelsorger Helmut Eder

Bild 3 (© Herbe/Ordensklinikum): Nuklearmediziner Dr. Christian Schiller öffnet einmal wöchentlich eine Hausarztordination im Vinzenzstüberl.


Weitere Fotos von Messe und Agape: www.eventfoto.at/album/vinzenzstberl