Transplantationszentrum

Elisabethinen

Sowohl der Spender als auch der Empfänger einer Niere werden bei der Lebendspende von uns sehr intensiv medizinisch und psychologisch betreut - sowohl vor der Transplantation als auch danach. Dadurch können wir mögliche Risiken für den Spender weitestgehend ausschließen.
Prim. Priv.-Doz. Dr. Daniel Cejka, Leiter der Abteilung für Nephrologie und Transplantationsmedizin
Die Transplantation einer Niere ist eine komplexe Operation. Am Transplantationszentrum wenden wir die modernsten chirurgischen Techniken an, um für Patienten das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.
Prim. Univ.-Prof. Dr. Reinhold Függer, Leiter der Abteilung Allgemein-, Viszeral-, Gefäß-, Thorax- und Transplantationschirurgie

Nierentransplantation

Menschen, die an einer schweren Nierenfunktionsstörung leiden, müssen sich oft jahrelang einer regelmäßigen Nierenersatztherapie (Dialyse) unterziehen. Die Aussicht auf die Transplantation einer gesunden Niere ist für sie oft die einzige Hoffnung auf ein Leben ohne die ständige Belastung durch diese künstliche Blutreinigung.

Die Transplantation einer Niere ist eine hoch komplexe Behandlung, die nur an vier Zentren in Österreich durchgeführt wird: an den Universitätskliniken Wien, Graz und Innsbruck sowie im Ordensklinikum Linz Elisabethinen (siehe https://transplant.goeg.at/node/52). Für eine erfolgreiche Transplantation ist höchstes chirurgisches Können gefordert. Unsere erfahrenen Transplantationschirurgen setzen ihre Expertise sowohl während der Entnahme der Niere beim Spender als auch im Zuge des Implantierens des Organs beim Empfänger eiWartezeit und Nierenspende

Patienten, die eine Nierenspende benötigen, werden im Transplantationsregister von Eurotransplant registriert und erhalten eine passende Niere eines verstorbenen Spenders, sobald ein Organ verfügbar ist und alle früher registrierten Patienten bereits versorgt sind. Die Wartezeit auf eine Niere beträgt in Österreich rund drei Jahre. Das ist ein Durchschnittswert, bei manchen Patienten kann es auch kürzer oder wesentlich länger dauern, bis ein „passendes“ Organ zur Verfügung steht.

Wesentlich verkürzt kann diese Wartezeit durch eine Lebendspende werden. Dabei stellt ein lebender Spender eine seiner beiden gesunden Nieren zur Verfügung, sie wird ihm entnommen und dem Patienten transplantiert.

 

Fachübergreifende Vernetzung

Durch die enge Zusammenarbeit der verschiedenen medizinischen Fachbereiche, die für eine erfolgreiche Nierentransplantation erforderlich sind, können wir Ihnen eine Behandlung auf höchstem medizinischem Niveau bieten. Das "Kernteam" unseres Zentrums wird von der 3. Internen Abteilung für Nephrologie und Transplantationsmedizin (Leitung: Prim. Priv.-Doz. Dr. Daniel Cejka) und der Abteilung für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß-, Thorax- und Transplantationschirurgie (Leitung: Prim. Univ.-Prof. Dr. Reinhold Függer) gebildet.

 

Kontakt

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit der jeweiligen Spezialambulanz unserer Abteilung für Nephrologie und Transplantationsmedizin auf. Kontaktdaten und Öffnungszeiten finden Sie hier >>