Palliativmedizin

Barmherzige Schwestern

Musiktherapie

Musiktherapie ist als Heilkunst von alters her bekannt. Heute versteht sich die Musiktherapie als eigenständige, wissenschaftlich-kreative Disziplin. Sie ist von der Medizin und Musikwissenschaft genauso beeinflusst wie von der Psychologie, der Pädagogik und der Sozialwissenschaft. Musiktherapie stellt eine kreative Methode zur Behandlung von Erkrankungen dar und wird gezielt zur Förderung körperlicher, seelischer und geistiger Gesundheit eingesetzt.

 

Musiktherapie

In einer therapeutischen Weggemeinschaft werden Möglichkeiten musikalischer Begleitung gesucht, die sich an den Bedürfnissen und Fähigkeiten des Klienten orientieren. Durch das Musizieren der Therapeutin können Rhythmen, Klänge, Melodien und Lautstärke auf die aktuelle Situation abgestimmt werden, um die Lebensqualität zu verbessern. Alle Formen und Ausdrucksmittel sind dabei erlaubt, auch minimale Klangimpulse bis hin zum Ankommen in der Stille. Bei Interesse besteht darüber hinaus die Möglichkeit des aktiven Experimentierens auf einfach spielbaren Instrumenten. Hier bei sind keine Musikalischen Vorkenntnisse nötig.

Musiktherapeutische Instrumente:
•mit besonderen Klangeigenschaften
(Klangschalen, Monochord, Digeridoo, Gong, Oceandrum, Regenmacher)
•je nach persönlichem Geschmack
(Klavier, Gitarre, Laute, Harfe, Flöte)
•auf Tonträgern oder Youtube (den eigenen Vorlieben entsprechend)
•für einfaches Experimentieren und Improvisation
(Trommeln, Djembe, Sansula, Leier, Orff-Instrumente, Windsinger)
•kreative Materialien
(Farben, Bilder, Naturmaterialien)
•Atme, Stimme, Achtsamkeit und Stille


Kontakt Musiktherapie:

Mag.a Carmen Maria Asanger
Musiktherapeutin
Tel.: 0732/7677-6383
Email: carmen.asanger@ordensklinikum.at