Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Interne Intensiv

So heißt eine der beiden Intensivstationen am Ordensklinikum Linz Elisabethinen. Rund 12 MedizinerInnen und Pflegefachkräfte behandeln und versorgen hier täglich Patienten mit akuten bzw. lebensbedrohlichen Erkrankung des Kreislaufs und der inneren Organe quer aus allen Abteilungen im Haus.

Dazu gehören Patienten, die z. B. aus dem Darm bluten (gastrointestinalen Blutungen), die maschinell beatmet werden müssen, an einer Blutvergiftung (Sepsis) oder Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) leiden oder akute Probleme während einer Krebsbehandlung bekommen.

Insgesamt umfasst die Abteilung 48 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich in 12er Teams Tag und Nacht um diese Patienten kümmern.

Geführt wird die Akutabteilung von der Kardiologie (Interne 2), weil es einen besonderen Behandlungsschwerpunkt in der Versorgung von Menschen mit kritischen Herzerkrankungen gibt, wie z. B. einem akuten Herzinfarkt, einer akuten Pumpschwäche oder einem kardiogenen Schock.

In der Intensivstation ist nämlich auch ein Herzkatheterlabor integriert. Dadurch können unterschiedliche Eingriffe am Herzen wie Herzkatheter und Ablationen bei Rhythmusstörungen auf schnellstem Weg durchgeführt werden.

 

Nähere Informationen:

Kardiologie

Interne Intensiv