Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Happy Birthday: Unsere Gastroenterologie wird 20

Datum: 01.07.2021

Der Bauch ist einer der spitzenmedizinischen Schwerpunkte des Ordensklinikum Linz. Erkrankungen der Bauchorgane und des Verdauungstraktes, von Speiseröhre, Magen und Darm sowie von Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse werden in einem hochspezialisierten Team aus Internisten, Onkologen und Chirurgen im Ordensklinikum Linz behandelt. Neben den Krebserkrankungen liegt der Fokus auf der Behandlung von Lebererkrankungen und chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Moderne Diagnoseverfahren kommen gemeinsam mit modernen interventionellen und chirurgischen Techniken zum Einsatz. Am 1. Juli feiert die Gastroenterologie ihr 20-jähriges Bestehen.

Team der Gastroenterologie 2004

Von Nahrungsmittelunverträglichkeiten bis hin zu Krebserkrankungen umfasst das Leistungsspektrum unserer Gastroenterologischen Abteilung Diagnose sowie Therapiemöglichkeiten von sämtlichen Erkrankungen der Bauchorgane. Modernste technische Ausstattung und Untersuchungsverfahren kombiniert mit Zusammenarbeit über verschiedene Berufsgruppen und Fachrichtungen hinweg sichern unseren Patientinnen und Patienten beste Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten. Gemeinsam mit der Internen I (Hämatologie & Onkologie) und der Chirurgie betreibt die Gastroenterologie am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern heute das größte interdisziplinäre Endoskopie-Zentrum Österreichs. „Die Endoskopie spielt in so vielen Teilbereichen der Medizin eine bedeutende Rolle und bietet heute enorme Chancen für Diagnostik und Therapie. Auch die technische Entwicklung schreitet weiter voran. Davon profitieren unsere Patienten, ebenso wie von der kompetenten Betreuung durch unsere Pflegeteams, die sich wertschätzend um die individuellen Bedürfnisse bemühen. Ich bin dankbar, ein Teil davon zu sein“, sagt Abteilungsvorstand Prim. Univ.-Prof. Dr. Rainer Schöfl.  „Noch immer ist für mich Gastroenterologie und Hepatologie so spannend wie im Jahr 2001, als ich die Abteilung übernehmen durfte, ebenso wie 1987, als ich meine Ausbildung als Gastroenterologe begann.“

Eine neue Ambulanz für die Bauchspeicheldrüse

Zusätzlich zur Endoskopie und den bereits seit vielen Jahren sehr gut etablierten Ambulanzen für Magen, Darm und Leber sowie für Stoffwechselerkrankungen wurde am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern eine neue Ambulanz für die Bauchspeicheldrüse gegründet. Im Frühjahr 2021 nahm die Gastroenterologische Pankreas-Ambulanz – Teil der Magen-Darm-Leber-Ambulanz – ihren Betrieb auf. Der Fokus liegt auf der Frühdiagnose von Tumoren, der Abklärung von Pankreaszysten und in der Behandlung von chronischen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. „Bauchspeicheldrüsenkrebs endet in den meisten Fällen leider immer noch tödlich. Pankreaszysten, die sich zu Karzinomen entwickeln können, werden oft nur durch Zufall entdeckt. Eine frühzeitige Diagnose kann daher der Entstehung dieser gefährlichen Krebserkrankung vorbeugen“, erklären Abteilungsvorstand Prim. Univ.-Prof. Dr. Rainer Schöfl und Ambulanzleiterin OÄ Dr.in Kathrin Oberleitner. „Darüber hinaus liegt der Fokus auf der ganzheitlichen Betreuung von Patienten mit chronischer Pankreatitis, inklusive der Aspekte pankreopriver Diabetes und Mangelernährung durch exkretorische Insuffizienz. Umso wichtiger ist es, dass wir nun eigene Ambulanzzeiten für diese wichtige Patientengruppe etablieren konnten“, sagt OÄ Dr.in Kathrin Oberleitner.

 

Meilensteine

1. Juli 2001Gründung der Gastroenterologischen Abteilung am Krankenhaus der Elisabethinen
2001Kapselendoskopie (CE) und Ballon-Enteroskopie (DAE) des Dünndarms
2002Endosonographisch gezielte Feinnadelaspiration (EUS-FNA) und EUS-gezielte Drainagen
2005Messung des Lebervenendruckgradients (HVPG) und transjuguläre Leberbiopsie
2009Endoskopische Submukosa-Dissektion (ESD): Abtragung von Frühkarzinomen in einem Stück mit dem Ziel des Organerhalts
2010Zenker Divertikulotomie zur Behandlung von Schluckstörungen
2012Erste Stuhltransplantation zur Behandlung der rezidivierenden Clostridieninfektion und der schweren Colitis Ulcerosa
2015Perorale Endoskopische Myotomie (POEM) zur Behandlung der Schluckstörung bei Achalasie
2019

Übersiedelung der Abteilung ins Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

LiMAX® Leberfunktionsanalyse zur Vermeidung des postoperativen Leberversagens

Gastroenterologie 20 Jahre Ordensklinikum Linz
110.000 endoskopierte Personen in 20 Jahren. Die interdisziplinäre Endoskopie am Ordensklinikum Linz ist die größte Ambulanz dieser Art des Landes.

 

Unsere Gastroenterologie in Zahlen

  • 2 Stationen
  • 6 Ambulanzen
  • 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 

In 20 Jahren wurden in etwa…

  • 50.000 Patienten stationärund 400.000 ambulant behandelt.
  • 70.000 Personen gastroskopiert und 40.000 koloskopiert.
  • 12.000 Polypen entfernt.

„Noch immer ist für mich Gastroenterologie und Hepatologie so spannend wie im Jahr 2001, als ich die Abteilung übernehmen durfte, ebenso wie 1987, als ich meine Ausbildung als Gastroenterologe begann.“
Prim. Univ.-Prof. Dr. Rainer Schöfl