Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Führend bei Speiseröhren-Operationen

20 Prozent aller Speiseröhreneingriffe in Österreich werden im Ordensklinikum Linz durchgeführt, damit beweist das Krankenhaus "höchste Kompetenz im Gesamtbehandlungskonzept", so Primar Prof. Dr. Reinhold Függer, Leiter der Chirurgie. 

Schonende Speiseröhren Operationen bei Krebs im Frühstadium

Speiseröhren-Karzinome im Frühstadium lassen sich durch einen für Patienten wenig belastenden Eingriff endoskopisch entfernen. Die Mediziner brauchen eine hoch spezialisierte Ausbildung, um solche Eingriffe durchführen zu können. Karzinome, die auf die Schleimhaut beschränkt sind, haben ein vernachlässigbares Risiko einer Metastasierung. Diese sogenannten Frühkarzinome sind damit durch eine lokale Entfernung ausreichend behandelt. Das erkrankte Areal wird dabei mit Hilfe eines Elektromessers, das durch ein Endoskop eingeführt wird, herausgeschnitten. 

Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt, der Patient kann schon nach zwei oder drei Tagen das Krankenhaus verlassen. Die "herkömmliche" Alternative bestand in der Entfernung des betroffenen Abschnitts der Speiseröhre. Die gängige Methode um an die Speiseröhre zu gelangen, erfolgt noch immer über einen Bauchschnitt. Um dieses Organ frei zu legen, müssen große Kollateralschäden in Kauf genommen werden, zum Beispiel durchtrennte Muskelfasern, um überhaupt zum erkrankten Bereich vordringen zu können.

"Praktisch beschwerdefrei"

Die Spezialisten im Ordensklinikum gehen hingegen endoskopisch vor: Bei einer Verengung der Speiseröhre oder bei gutartigen Tumoren schieben sie das Endoskop vorsichtig zwischen den Speiseröhrenmuskel und die Schleimhaut, die diesen Muskel auskleidet. Das schädigt das gesunde Gewebe kaum, der ,Aufhängeapparat‘ der Speiseröhre bleibt unbeschädigt, und die Patienten sind praktisch sofort beschwerdefrei. Die fehlende Schleimhaut bildet sich binnen kurzer Zeit nach. Sehr oft vermeidet man dadurch eine teilweise oder vollständige Speiseröhrenentfernung, die für Betroffene eine massive Einschränkung ihrer Lebensqualität bedeutet.

Jede fünfte OP in Linz

Die meisten Speiseröhreneingriffe Oberösterreichs werden im Ordensklinikum Linz durchgeführt. Auch aus benachbarten Bundesländern kommen Patienten, um sich operieren zu lassen - so wird in Österreich jede fünfte Operation an der Speiseröhre im Ordensklinikum Linz durchgeführt.

 

Interdisziplinäres Endoskopiezentrum der Elisabethinen

Endoskopiezentrum der Barmherzigen Schwestern

Speiseröhren-OP