Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Allogene Stammzelltransplantation: Empfehlungen für die Zeit nach der Entlassung

Datum: 01.02.2021

An der Abteilung für Hämatologie & Onkologie Ordensklinikum Linz Elisabethinen werden Transplantationen von eigenen (autologen) oder körperfremden (allogenen) Blutstammzellen durchgeführt. Durch unsere langjährlige Erfahrung bieten wir unseren Patient*innen beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung.

Auch Monate nach einer Stammzelltransplantation ist Ihr Körper gegenüber Infektion anfällig und kann sich selbst gegenüber einfachen Infekten wenig wehren. Dies gilt insbesondere, wenn Sie immunsuppressive Medikamente einnehmen. Daher sind folgende Verhaltensregeln unbedingt Folge zu leisten, weil es sonst Ihr Leben gefährden könnte:

 

  1. Vermeiden Sie Kontakt mit Menschen, die an einer ansteckenden Krankheit leiden. Kindergarten- und jüngere Schulkinder haben häufig Infektionen. Falls Sie Kinder in diesem Alter haben, können diese normal in den Kindergarten/Schule gehen. Sollten jedoch in der Schule ansteckende Erkrankungen wie Scharlach oder Windpocken auftreten, sollten Ihre Kinder zuhause bleiben und Sie sollten unbedingt mit uns in Kontakt treten. Dies gilt für die ersten Monate nach Transplantation bzw. solange ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht
     
  2. Meiden Sie größere Menschenansammlungen wie z.B. Kinobesuch, große Veranstaltungen, Freibäder, Badeseen etc.. Tragen Sie in den ersten Wochen bei Ihrem Ambulanzbesuch in unserer Abteilung einen Mundschutz.
     
  3. Vermeiden Sie anfänglich direkten Kontakt mit Tieren, auch Haustiere wie Hund, Katze und Vögel.
     
  4. Sie sollten direkten Kontakt mit Pflanzenerde meiden (Pilzgefahr)!
     
  5. Die erste Zeit nach der Transplantation sollten Reisen in das Ausland vermieden werden, vor allem in Länder mit niedrigem Hygieneniveau. Besteht dennoch der Wunsch zu verreisen, besprechen Sie Ihre Reisepläne rechtzeitig mit unserem Ärzteteam.
     
  6. Auf gründliche Körperhygiene achten! Seifen, Cremes und Schminke sollten keine Duftstoffe und nur wenig Konservierungsmittel enthalten sowie möglichst pH-neutral sein. Häufig Händewaschen, da über die Hände die meisten Keime übertragen werden. Mildes Haarshampoo benutzen.
     
  7. Vermeiden Sie direkte Sonnenstrahlen. Cremen Sie alle der Sonne ausgesetzten Hautregionen vor jedem Aufenthalt im Freien mit Sonnenschutzmittel ein (Lichtschutzfaktor >50). Direkte Sonnenbestrahlung kann eine GvHD auslösen bzw. verschlechtern.
     
  8. Sie können Kontaktlinsen tragen, wenn keine Bindehautreizung auftritt.
     
  9. Da allogen transplantierte Patienten ihre Immunität gegen Kinderkrankheiten und Infektionskrankheiten verlieren können, werden je nach Antikörperspiegel frühestens in etwa ein halbes Jahr nach Transplantation entsprechende Auffrischungsimpfungen durchgeführt.
     

 

Aktivität

  1. Intensiven Sport sollten Sie frühestens drei Monate nach der Entlassung betreiben. Tägliche Spaziergänge oder ausdauernde Sportarten sind erwünscht. Sportarten mit großem Verletzungsrisiko (Fußball, Volleyball etc.) sollten Sie in den ersten Monaten nach Stammzelltransplantation vermeiden.
     
  2. Sexualität ist erlaubt. Adäquate und sichere Verhütungsmaßnahmen sind jedoch für mindestens 1 Jahr unbedingt nötig!
     
  3. Den Zeitpunkt einer Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit besprechen Sie mit Ihrem Arzt.

 

 

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit der jeweiligen Spezialambulanz auf. Kontaktdaten und Öffnungszeiten finden Sie hier >>

Stammzelltransplantation