Presse

Aktuelle Medieninformationen

31.12.2020

Ordensklinikum Linz GmbH: Veränderung in der Geschäftsführung

Mit 1. Jänner 2021 setzt sich die Geschäftsführung der Ordensklinikum Linz GmbH aus Dr. Stefan Meusburger, MSc. und MMag. Walter Kneidinger zusammen. Wie seit längerer Zeit geplant, hat sich Geschäftsführer Mag. Raimund Kaplinger mit Ende des Jahres 2020 aus dieser Funktion zurückgezogen und konzentriert sich auf seine Aufgaben in der Geschäftsführung der elisabethinen linz-wien gmbh.

Vor vier Jahren schlossen sich die beiden Krankenhäuser Barmherzigen Schwestern und Elisabethinen zum Ordensklinikum Linz zusammen. Durch die Bündelung der Stärken der beiden Krankenhäuser konnten die medizinischen Schwerpunkte noch klarer ausgebildet werden. Das Ordensklinikum Linz - ein Unternehmen der Vinzenz Gruppe und der elisabethinen linz-wien - ist heute eines der führenden medizinischen Zentren Österreichs.

Seit der Gründung der Ordensklinikum Linz GmbH leiteten die drei Geschäftsführer MMag. Walter Kneidinger, Dr. Stefan Meusburger, MSc. und Mag. Raimund Kaplinger gemeinsam den neu fusionierten Arbeitgeber von 3.500 Mitarbeitern.

 „Ich werde mich ab Jänner 2021 auf meine Aufgaben in der Geschäftsführung der elisabethinen linz-wien konzentrieren. Dieser Schritt ist Teil meiner persönlichen Lebensplanung und wurde schon vor längerer Zeit mit meinen Kollegen in der Geschäftsführung festgelegt. Ich blicke mit großer Dankbarkeit auf das, was wir gemeinsam in den letzten Jahren für das Ordensklinikum Linz erreicht haben“, sagt Mag. Raimund Kaplinger, der künftig gemeinsam mit Sr. M. Barbara Lehner und Mag. Oliver Rendel die Geschäftsführung der elisabethinen linz-wien bildet.

 „Als Ordensklinikum Linz bieten wir für die Menschen in Linz und Oberösterreich die bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung. Wir werden dabei für die Gesundheitspolitik sowie alle anderen Spitalsträger in Oberösterreich weiterhin ein verlässlicher Partner auf Augenhöhe sein“, erklärt Dr. Stefan Meusburger.

 „In den kommenden Jahren wollen wir unsere spitzenmedizinischen Schwerpunkte weiterentwickeln, Innovationen vorantreiben sowie alles dafür tun, um für unsere Mitarbeitenden ein attraktiver Arbeitgeber zu sein“, sagt MMag. Walter Kneidinger.

 Künftige Ressortzuteilung in der Geschäftsführung der Ordensklinikum Linz GmbH

 MMag. Walter Kneidinger

  • Pflegedirektion Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern
  • Pflegedirektion Ordensklinikum Linz Elisabethinen
  • Verwaltungsdirektion Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern
  • Verwaltungsdirektion Ordensklinikum Linz Elisabethinen
  • Wertemanagement Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern
     
  • Controlling
  • Finanzen
  • IT
  • Kommunikation
  • Personal
  • Recht

 

 Dr. Stefan Meusburger, MSc

  • Ärztliche Direktion Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern
  • Ärztliche Direktion Ordensklinikum Linz Elisabethinen
  • Wertemanagement Ordensklinikum Linz Elisabethinen
     
  • Zentrum für Tumorerkrankungen
  • Viszeralonkologisches Zentrum
  • Labor für Molekulargenetische Diagnostik
  • Medizincontrolling
  • Organisationsentwicklung
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Zuweiserbeziehungsmanagement & Marketing

 

Spitzenposition in Österreich

Als Onkologisches Leitspital in OÖ ist das Ordensklinikum Linz mit zertifizierten Tumorzentren nicht nur führender Versorger, sondern auch starker Kooperationspartner im Gesundheitswesen. So wurde z.B. die Krebsakademie, eine Ausbildungsinitiative in der Arztassistentinnen, Therapeuten, Pharmazeuten, niedergelassene Ärzte und Spitalsmediziner erstmals gemeinsam lehren und lernen, erfolgreich etabliert. In manchen Fachgebieten nimmt das Ordensklinikum Linz österreichweit eine Spitzenposition ein. So ist es die Nr. 1 in der Behandlung von Prostatakrebs und in der Stammzellentransplantation. Weiters beheimatet es eines der größten Endoskopie-Zentren Österreichs, das größte Zentrum für Elektrophysiologie des Herzens, eines von vier Nierentransplantationszentren und ist eines von fünf Studienzentren in der zukunftsweisenden Immuntherapie mit CAR-T-Zellen. Das Ordensklinikum Linz verfügt zudem über die einzige Abteilung für Kinderurologie in Österreich.

Mehr als 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an zwei Standorten des Ordensklinikums (Barmherzige Schwestern und Elisabethinen) mit mehr als 1.130 Betten im Dienst an den anvertrauten Patientinnen und Patienten. Am Ordensklinikum Linz werden jährlich 190.000 ambulante Patientinnen und Patienten versorgt, 80.000 stationäre Aufnahmen und mehr als 22.000 Operationen durchgeführt.

Nähere Informationen unter www.ordensklinikum.at