Plastische Chirurgie

Barmherzige Schwestern

Geschichte der Abteilung

Die Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie wurde mit 1. Jänner 1987 als einzige Vollabteilung in Oberösterreich und auch als einzige Abteilung zwischen Wien und Innsbruck am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz gegründet. Herr Univ.-Prof. Dr. Michael Bauer, der die Jahre davor an der Universitätsklinik Innsbruck tätig war, übernahm die Leitung und baute in den Jahren 1987 bis 2005 die zuerst auf 15 Betten und 2 Ärzte beschränkte Abteilung zur derzeitigen Größe von 28 Betten und 10 Ärzten aus. 2006 übernahm sein langjähriger Oberarzt und Stellvertreter, Dr.Thomas Hintringer, die Leitung der Abteilung.

Das Fach Plastische Chirurgie ist nicht neu. Schon vor Jahrhunderten versuchten Chirurgen, verloren gegangene Körperteile zu ersetzen. Eines der bekanntesten Beispiele ist die so genannte indische Nasenplastik aus dem 7. Jahrhundert, eine Technik, die in den Grundzügen noch heute verwendet wird.

Plastische Chirurgie ist ein Fach, das sich speziell mit Form und Funktion der menschlichen Körperoberfläche beschäftigt und spielt damit für verschiedenste Fachbereich eine wesentliche Rolle. Allgemein bekannt und in den Medien dementsprechend oft zu finden sind ästhetische Verbesserungen des Aussehens.

 Das Wissen und die genauen Kenntnisse über plastisch wiederherstellende Möglichkeiten sind aber in der Bevölkerung - und zum Teil auch in medizinischen Kreisen - relativ gering. Wir sehen es daher als eine wesentliche Aufgabe, allen Krankenanstalten in OÖ. als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen und durch gemeinsame, interdisziplinäre Betreuung vielen Patienten eine bestmögliche Behandlung zu bieten.

 

Speziell in der Wiederherstellung der Körperform und -funktion bei oder nach Tumorerkrankungen können mit plastisch-rekonstruktiven Techniken sowohl die notwendige Radikalität der Operation mit bestmöglichem ästhetischen und funktionellen Ergebnis vereint werden. Auch in so genannten Problemfällen von chronischen Wunden bis zu komplizierten Defekten bietet die plastische Chirurgie immer wieder Lösungen an. Fehlbildungen an der weiblichen Brust, den Händen oder im Gesicht, angeboren oder erworben, stellen ebenfalls einen Schwerpunkt in der plastischen Chirurgie dar. Wiederherstellung ist, wenn auch nicht immer, so doch in vielen Fällen nicht ein unerfüllbarer Wunsch der Patientinnen und Patienten, sondern häufig mit modernen Operationstechniken auch durchaus möglich.

Wir versuchen daher, für alle Ärzte und medizinischen Abteilungen des Landes OÖ. Strukturen zur Verfügung zu stellen, die es ermöglichen, rasch und unkompliziert Behandlungskonzepte gemeinsam zu besprechen und durchzuführen. Neue Wege der Kommunikation wie Bildversand über Internet erleichtern eine rasche und direkte Kontaktaufnahme zwischen verschiedenen Ärzten und sollen vermehrt genutzt werden. Interdisziplinäre Zusammenarbeit soll für uns nicht nur ein Schlagwort sein, sondern zum Wohl unserer Patienten mehr und mehr in den Vordergrund rücken.