Hygiene, Mikrobiologie und Tropenmedizin

Elisabethinen

Nationales Referenzzentrum

Das nationale Referenzzentrum für nosokomiale Infektionen und Antibiotikaresistenz wird seit 2003 im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) in Allianz zweier bettenführender Krankenanstalten, dem Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien und dem Ordensklinikum Linz Elisabethinen geführt. 

Dem NRZ am IHMT ist „Alles rund um das Antibiogramm“ ein vordergründiges Anliegen. Die Institution ist federführend bei der Erarbeitung von nationalen und internationalen Normen und Standards im Bereich der mikrobiologischen Diagnostik. Das IHMT ist Sitz des NAC-AT,  der österreichische Verbindungsstelle für die EUCAST (European Committee on Antimicrobial Susceptibility Testing) und stellt somit das Gremium dar, welches alle Belange zum Thema Antibiogramm in Österreich (für die EU) lenkt. Mehr Information dazu finden Sie bitte unter www.referenzzentrum.at und www.eucast.org

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte am IHMT liegen im Bereich Antibiotikaresistenzen (Surveillance, Austestung) und Antibiotikaverbrauch. Das IHMT berät das BMASGK in allen Aspekten zu Fragen der antimikrobiellen Resistenz (AMR) und erstellt jährlich den österreichischen Resistenzbericht AURES für das BMASGK.  Das BMASGK beauftragt das IHMT auch mit der österreichischen Koordination ausgewählter EU-Projekte wie EARS-Net und EuSCAPE. Die Institutsleiterin ist Mitglied des Obersten Sanitätsrates im BMASGK und Mitglied des Advisory Forums des ECDC (European Centre for Disease Control and Prevention) und damit die mikrobiologische Stimme Österreichs in der EU. Weitere Informationen finden Sie bitte unter www.referenzzentrum.at und www.ecdc.europa.eu.

Daten – und Projektmanagement

HFK DGKP Gerhard Fluch
Tel.: +43 732 7676 - 3654 
Fax: +43 732 7676 - 3686
E-Mail: gerhard.fluch@ordensklinikum.at