Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Vorsicht bei Schminke für Clowns & Prinzen

Inhaltsstoffe der Faschingsschminke können die kindliche Haut reizen.


Regelmäßige Tests der Konsumentenschützer ergeben immer wieder, dass Kinderschminke häufig mit Schadstoffen belastet ist. Sie können Konservierungsmittel, krebserregende Stoffe und andere bedenkliche Substanzen enthalten.

"Gerade Konservierungsmittel und Duftstoffe können bei Kindern, deren Haut noch sehr sensibel ist, Ausschläge auslösen", sagt Oberärztin Barbara Ernst von der Abteilung für Dermatologie des Ordensklinikum Linz Elisabethinen. Vor allem bei Kindern mit Neurodermitis sei Vorsicht geboten. "Falsche Produkte können hier eine Verschlechterung der Haut bedeuten. Ekzeme, also Ausschläge, die nässen, können genauso die Folge sein wie allergische Hautreaktionen."

Die Dermatologin rät, bei Kindern bis zu drei Jahren auf das Schminken zu verzichten und empfiehlt, ausschließlich wasserlösliche Produkte zu verwenden. Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Produkte für Kinder geeignet sind. Anzuraten sei die Schminke ein paar Tage vor der Anwendung in der Ellenbeuge zu testen. "Tritt hier eine Hautrötung auf, ist das Produkt nicht geeignet", sagt Barbara Ernst.

Kinderschminke
Bildcredit: Fotolia

 

Text: OÖN