Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Tipps für richtiges Verhalten nach einer Stammzelltransplantation

Datum: 24.05.2021

Hier geben wir Ihnen Ratschläge & Tipps für die ersten Wochen zu Hause nach einer allogenen Stammzelltransplantation. In der Regel gelten diese Empfehlungen für 3 - 6 Monate. Ob und in welchem Ausmaß Veränderungen möglich sind, ist abhängig von den aktuellen Medikamenten (z.B. Immunsuppressiva). Bitte besprechen Sie dies bei Ihren ärztlichen/ambulanten Kontrollen.

Körperpflege/Hautpflege

  • Verwenden Sie zur Pflege ihrer Hände regelmäßig eine Handcreme.
  • Für das Zähne putzen und ihre Mundpflege können Sie Leitungswasser verwenden (Ausnahme nicht getestetes Brunnenwasser). Verwenden Sie weiterhin weiche Zahnbürsten und wechseln Sie diese zumindest alle 1-2 Wochen.
  • Zum Duschen und eincremen Ihrer Haut sind pH-neutrale Produkte gut geeignet.
  • Verwenden Sie neu erworbene Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30+.
  • Benützen Sie im Freien eine adäquate Kopfbedeckung und hautbedeckende Kleidung, auch bei wenig Sonne. Bevorzugen Sie den Aufenthalt im Schatten.
  • Achten Sie auf Veränderungen der Haut und besprechen Sie diese bei den ambulanten Kontrollen

 

Haushalt

  • Verwenden Sie ein eigenes Handtuch und Badetuch.
  • Wechseln Sie die Bettwäsche einmal wöchentlich.
  • Überlassen Sie nach Möglichkeit die regelmäßige Müll- und Kompostentsorgung anderen Personen. Falls dies nicht möglich ist, verwenden Sie bitte Handschuhe und einen Mundnasenschutz.
  • Vermeiden Sie die eigenhändige Reinigung der Toilette. Wenn dies nicht möglich ist, verwenden Sie bitte Handschuhe und einen Mundnasenschutz.
  • Schließen Sie bitte den WC-Deckel bei jeder Spülung.
  • Verwenden Sie beim Staubsaugen einen Mundnasenschutz und wechseln Sie den Filter in regelmäßigen Abständen.

 

Bewegung/Freizeit/Beruf

  • Spazieren gehen, Nordic Walken, Rad fahren etc. in der frischen Luft tut Ihnen gut.
  • Moderates Ausdauer- oder Krafttraining sind empfohlen.
  • Meiden Sie einen Besuch in einer öffentlichen Sauna, Therme oder einem öffentlichen Hallenbad.
  • Verzichten Sie bitte auf Gartenarbeit, wie z.B. Anpflanzen und Rasenmähen. Falls dies nicht möglich ist, verwenden Sie Handschuhe und eine FFP2-Maske.
  • Führen Sie wenn möglich keine Umbauarbeiten durch.
  • Vermeiden Sie Spaziergänge in Bereiche, wo Staub und Schmutz aufgewirbelt wird wie z.B. Baustellen.
  • Landwirtschaftliche Arbeiten sind ebenfalls zu meiden. Wenn es trotzdem notwendig ist, z.B. beim Traktor fahren, verwenden Sie eine FFP2- Maske und Handschuhe.
  • Besprechen Sie ihren beruflichen Wiedereinstieg mit ihrem/ihrer betreuenden Arzt/Ärztin.

 

Besuch/Personenkontakt

  • Falls Sie Besuch erhalten oder Sie jemanden besuchen, achten Sie darauf, dass alle Personen gesund sind. Das heißt, insbesondere keine Anzeichen einer Grippe, Schnupfen, Husten, Hautausschlag oder Durchfall haben.
  • Achten Sie darauf, dass Sie keinen Kontakt mit Personen haben, die mit einer Kinderkrankheit infiziert sind bzw. auch jenen Personen in deren Umgebung.
  • Bei Infektionen oder Krankheiten von Familienmitgliedern empfehlen wir Ihnen einen achtsamen Umgang mit Körperkontakt und regelmäßige Händedesinfektion.
  • Mit einer Händehygiene nach dem Händeschütteln können Sie sich schützen.
  • Führen Sie nach dem Einkaufen eine Händehygiene durch.
  • Kirche: Verwenden Sie bitte kein Weihwasser und nehmen Sie keine Hostien ein.

 

Reisen

  • Das Reisen in Länder mit niedrigen hygienischen Standards wird in den ersten 6 – 12 Monaten nicht empfohlen.
  • Besprechen Sie ihre Reisepläne mit ihrem/ ihrer Arzt/Ärztin.

Nordic Walking

Haustiere/Pflanzen

  • Haustiere können im Haushalt bleiben.
  • Zu vermeiden sind Kontakte mit den Ausscheidungen der Haustiere.
  • Verzichten Sie auf Kuschelkontakt oder dass Haustiere im eigenen Bett schlafen.
  • Nehmen Sie in dieser Zeit keine neuen Haustiere bei sich auf.
  • Vermeiden Sie Topfpflanzen in ihrem Schlafbereich.
  • Verzichten Sie auf das Umtopfen ihrer Zimmerpflanzen.

 

Sexualität

  • Bitte verwenden Sie bei jeder Art von Geschlechtsverkehr zu Ihrem Schutz ein Kondom.
  • Bei Fragen und Problem sprechen Sie dies bei der nächsten ärztlichen Kontrolle in der Ambulanz an.

 

Weitere Informationen:
Abteilung für Hämatoonkologie am Ordensklinikum Linz Elisabethinen