Aktuelles

Ordensklinikum Linz

So stärken Sie Ihren Körper in der Erkältungszeit

Mit dem Herbst kommt oft auch die Zeit der viralen und bakteriellen Infektionen. „Es gibt viele  –  zum Teil auch noch unerforschte, Faktoren – die bei der Entstehung und Verbreitung von Erkältungskrankheiten eine Rolle spielen“, so OA Dr. Kos vom Ordensklinikum Linz Elisabethinen.

„Eine wesentliche Rolle spielt allerdings unser verändertes Sozialverhalten. Denn im Herbst ziehen sich viele Menschen in beheizte bzw. oftmals trockene und schlecht belüftete Räume zurück und gehen – im Gegensatz zum Sommer – kaum mehr nach Draußen. Das begünstigt die Vermehrung von schädlichen Viren und Bakterien und erhöht die Ansteckungsgefahr.

Deshalb ist es gerade im Herbst wichtig, sich so oft wie möglich, im Freien aufzuhalten – Rad zu fahren, zu laufen oder einfach eine schnelle Runde spazieren zu gehen. Aufenthalte im Freien steigern nicht nur die persönliche körperliche Leistungsfähigkeit, sondern trainieren auch unser Immunsystem, um mitwechselhaften Witterungs- und Temperaturunterschieden zwischen drinnen und draußen besser zu Recht zu kommen. Wer sich nicht permanent der Witterung aussetzt, verliert die Anpassungsfähigkeit an die Witterungsveränderungen.“

Streifen Sie daher warme Kleidung über und gehen Sie so oft es geht in die Natur. Achten Sie allerdings darauf, dass der Körper nicht auskühlt, denn dadurch ist das Immunsystem belasteter.

Regelmäßige Aufenthalte im Freien haben auch einen positiven Effekt auf unser geistig-seelisches Wohlbefinden, unser sogenanntes Psychoimmunsystem. Denn auch das Gehirn und unsere Psyche stehen in ständigem Austausch mit unserem Immunsystem. Wer sich dann noch ausgewogen ernährt und ausreichend schläft, müsste relativ gut durch die Herbst-Winterzeit kommen.

Familie geht spazieren im Wald