Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Rheuma-Ambulanz

In der Rheuma-Ambulanz des Ordensklinikum Linz Elisabethinen werden Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises abgeklärt, diagnostiziert und nach dem neuesten Wissensstand behandelt. Diese umfassen ein breites Spektrum an verschiedenen chronisch entzündlichen System- bzw. Autoimmunerkrankungen, die den Stütz- und Bewegungsapparat (Knochen, Gelenke, Muskeln, Sehnen), aber auch Gefäße und Organe wie Nieren, Herz und Lunge betreffen können.

„Zu den häufigsten Erkrankungsbildern zählen die rheumatoide Arthritis sowie die sogenannten Spondyloarthritiden – zu denen wiederum die Psoriasis, die Spondylarthritis oder die enteropathische Arthritis gehören, genauso wie chronisch entzündliche Bindegewebserkrankungen“, sagt OÄ Dr. Andrea Trenkler, die diesen Fachbereich seit 2006 leitet.

Rheumatologische Erkrankungen können sich in vielen Bereichen des menschlichen Organismus manifestieren. Der medizinische Fachbereich Rheumatologie ist daher ein starkes interdisziplinäres Fach, das eine gute Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen im Haus, wie der Dermatologie, Nephrologie, Kardiologie, Pneumologie und der Physikalischen Medizin braucht. Dr. Trenkler: „Unsere Rheumatologen werden einerseits beratend zur Behandlung von bestehenden rheumatischen Erkrankungen, andererseits aber auch zur Diagnose von neuen, vermuteten entzündlich rheumatischen Erkrankungen hinzugezogen. Um entzündlich rheumatische Erkrankungen diagnostizieren zu können, braucht es außerdem eine intensive Zusammenarbeit mit dem Labor und der Radiologie. “


Für ZUWEISER

Die Rheumaambulanz kann auch von externen Personen über eine Zuweisung durch einen behandelnden Facharzt bzw. Hausarzt in Anspruch genommen werden.


ANSPRECHPARTNER

OÄ Dr.in Andrea Trenkler | OA Dr. Fritz Traxlmayr | FÄ Dr.in Tina Sindelar | FÄ Dr. Sabine Blum 


ÖFFNUNGSZEITEN

nach telefonischer Vereinbarung unter: +43 732 7676 - 4340 | Mittwoch – Freitag von 8.30 – 12 Uhr (sowie nach persönlicher Vereinbarung)

 

FRÜHDIAGNOSTIK SPRECHSTUNDE

Sie dient der zeitnahen Abklärung von neu aufgetretenem Entzündungsrheuma. Dieses Angebot steht nur auf direkte Anmeldung durch den Fach- oder Hausarzt und mit entsprechender Überweisung zur Verfügung.

Rheuma Ambulanz

Kriterien

Bei peripheren Gelenkschmerzen
Besteht mindestens ein sicher entzündetes Gelenk? Bestehen Gelenkschmerzen seit mehr als 6 Wochen aber weniger als 1 Jahr, liegen erhöhte Entzündungsparameter vor (BSG oder CRP) oder Nachweis eines Rheumafaktors oder ccP- Antikörpern

Bei Rückenschmerzen
Alter unter 40 Jahren. Dauer der Symptome: mind. 3 Monate. Schmerzbedingtes Aufwachen in der zweiten Nachthälfte, Schmerzbesserung durch Bewegung, Morgensteifigkeit über 30 Minuten, Gesäßschmerz mit Wechsel der Seite.