Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Gut gerüstet durch den Herbst mit Vitaminen und Nährstoffen

Wenn die Tage langsam kürzer und kälter werden, sind Vitamine und Nährstoffe besonders wichtig für unseren Körper. Diätologin Irene Wurm vom Ordensklinikum Linz erklärt, welche heimischen Vitaminspender den Körper in dieser Zeit am besten unterstützen. 

Ein beliebter Klassiker in der Herbstküche ist der Kürbis. „Kürbisse mit orangefarbenem Fruchtfleisch enthalten einen hohen Anteil an Beta-Carotin, welches der Körper in Vitamin A umwandelt. Dieses sorgt für gesunde Haut und Augen“, weiß die Ernährungsexpertin. Zudem enthält das Gewächs zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium und Eisen – und ist gleichzeitig auch noch sehr kalorienarm. Und nicht nur das Fruchtfleisch strotzt vor Nährstoffen, auch die Kürbiskerne und das daraus gewonnene Öl sind durch den hohen Gehalt an Vitaminen und mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Linolsäure besonders wertvoll.

Gerichte mit Kraut sind ebenso typisch für den Herbst und enthalten eine Vielzahl an Vitaminen, die der Körper gerade in der kälter werdenden Jahreszeit braucht. „In 100 Gramm Weißkraut steckt die gleiche Menge Vitamin C wie in einem Glas Orangensaft. Daneben liefert es noch wichtige Mineralstoffe wie Calcium, Eisen und Magnesium“, weiß die Ernährungsexpertin. Das Kraut lässt sich vielfältig verarbeiten und stärkt im Herbst das Immunsystem. Vor einem „Sauerkrautkoma“ muss sich übrigens keiner fürchten. Sauerkraut ist zwar sehr ballaststoffreich und somit auch stuhlfördernd – das heißt bei einem empfindlichen Darm keine gute Wahl. An sonst spricht nichts gegen den Verzehr des gesunden Krauts.

Auch die Kartoffel zählt zu den wertvollen Grundnahrungsmitteln. Sie besteht zum Großteil aus Wasser, Kohlenhydraten (vor allem Stärke), Vitaminen und Mineralstoffen. In Kombination mit Eiern liefert diese sogar besser aufnehmbares Eiweiß als Fleisch: „Die Aminosäuren dieser beiden Lebensmittel ergänzen sich sehr gut. Wer wenig Fleisch isst, kann durch diese Kombination trotzdem den Eiweiß-Anteil seiner Ernährung erhöhen“, erklärt Irene Wurm. Egal ob Kürbis, Apfel oder Kartoffel: Insgesamt sollte man täglich fünf Mal zu Obst und Gemüse greifen, um so den Körper für die kältere Zeit zu rüsten.

Irene Wurm