Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Fit werden mit Ihrem neuen künstlichen Hüftgelenk

Informationen zur Nachbehandlung

In den ersten Tagen nach der Operation kontaktiert Sie Ihr Physiotherapeut. Sie erhalten Übungen, um die Muskulatur

zu kräftigen und einer Luxation des Hüftgelenks vorzubeugen.

Am zweiten postoperativen Tag nach Entfernung der Drainage werden Sie gemeinsam mit einem Physiotherapeuten

die ersten Schritte mit zwei Krücken im Zimmer absolvieren.

Mit Unterstützung Ihres Therapeuten werden Sie in den Folgetagen weiter an Ihrem Gangbild arbeiten, das

Treppensteigen, sowie weitere, für Sie angepasste Übungen erlernen.

 

Verhaltensregeln

Um langfristig einen guten Erfolg zu gewährleisten und einer Luxation vorzubeugen, sollten Sie unbedingt in den

ersten 6 bis 8 Wochen nach der Operation folgende Bewegungen vermeiden:

 

■ Vermeiden Sie eine Hüftbeugung über 90° (rechter Winkel).

Vorsicht: - neigen Sie den Oberkörper im Sitzen NICHT zu weit nach vor

- ziehen Sie Schuhe/Socken/Strümpfe NICHT selbständig an

- bücken Sie sich NICHT um Gegenstände

- setzen Sie sich NICHT zu tief (unter Kniehöhe)

■ Vermeiden Sie das Überkreuzen der Beine im Sitz sowie in der Rückenlage.

■ Beim Liegen auf der nicht operierten Seite muss ein Polster zwischen den Beinen sein. Ab wann die Seitenlage erlaubt ist, entscheidet Ihr Arzt.

■ Vermeiden Sie eine zu starke Drehung des operierten Beines nach innen oder außen.

■ Heben Sie das operierte Bein in Rückenlage nicht gestreckt hoch.

■ Stellen Sie, wenn möglich, das Nachtkästchen auf die operierte Seite.

■ Vermeiden Sie zu langes Sitzen.

■ Vermeiden Sie das Sitzen unter Kniehöhe.

■ Tragen Sie solides Schuhwerk mit rutschfester Sohle.

■ Duschen ist besser als Baden – ein Badebrett kann einen leichteren Einstieg in die Wanne ermöglichen. 

(c) Ordensklinikum Linz

 

■ Tägliche, kurze Spaziergänge im flachen Gelände sind empfehlenswert.

■ Achten Sie auf Stolperfallen im Haus (Teppiche, Türschwellen).

■ Das Anziehen von Socken und Strümpfen ist nur mit Hilfsmitteln wie Greifzange, Krücke oder Hosenträgern, bzw. mit fremder Hilfe erlaubt.

■ Erhöhen Sie eventuell Ihr Bett mit einer zusätzlichen festen Matratze, Ihre Sitzgelegenheit mit einer Sitzerhöhung und das WC mit einem WC-Aufsatz.

■ Benutzen Sie eine Greifzange zum Aufheben von Gegenständen, bücken Sie sich nicht.

■ Vermeiden Sie ruck- und stoßartige Bewegungen, da Ihr operiertes Hüftgelenk nur kontrolliert belastet werden darf.

■ Einsteigen in das Auto - Fahren Sie nicht selbst, sondern benutzen Sie den Beifahrersitz. Zunächst schieben Sie den Sitz nach hinten

und neigen die Rückenlehne zurück. Setzen Sie sich und heben Sie Ihre Beine gemeinsam in das Fahrzeug. Achten Sie darauf, dass die Hüfte nicht über 90° gebeugt wird.

■ Sport - Die Sportfreigabe erhalten Sie von Ihrem Arzt.

■ Sauna - Saunabesuche sind erst nach 3 Monaten empfehlenswert.

■ Sexualität - Beachten Sie bitte die allgemeinen Bewegungsvorgaben.

 

Hier finden Sie weitere Informationen