Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Die häufigsten „Ernährungssünden“

SO IST ES OFT DER FALL – UNSERE NAHRUNG ENTHÄLT:

  • zu viel Energie (Kalorien/Joule)
  • zu viel Fett
  • zu viel Zucker
  • zu viel Salz
  • zu viel Alkohol
  • zu wenig Ballaststoffe 
  • meist zu wenig Flüssigkeit

Beratungsgespräch mit einer Diätologin

SO SOLLTE ES SEIN:

  • täglich 4–6 Scheiben dunkles Brot, 1 Portion Kartoffeln, Reis oder Nudeln
  • täglich mindestens 1 Portion gegartes Gemüse und 1 Portion rohes Gemüse oder Salat
  • täglich 1–2 Stück Obst
  • täglich ¼ l fettarme Milch oder fettarmes Milchprodukt
  • oder 1 Portion Käse oder Topfen
  • pro Woche mindestens 1- bis 2-mal Fisch
  • pro Woche etwa 2- bis 3-mal Fleisch
  • pro Woche maximal 2- bis 3-mal fettarme Wurst
  • pro Woche 2–3 Eier
  • täglich höchstens 40 g Streich- und Kochfett
  • (z. B. 2 Esslöffel Butter oder Margarine und 1 Esslöffel Pflanzenöl) 
  • reichlich trinken – mindestens 1,5–2 Liter pro Tag
  • täglich 5–6 kleinere Mahlzeiten

(auch ein Joghurt oder ein Stück Obst ist als Mahlzeit zu sehen)

Gesunde Ernährung ist vielseitig. Nur so bekommt Ihr Körper alle Nährstoffe, die er braucht. Jede einseitige Ernährungsform kann zu einem Mangel an lebenswichtigen Nährstoffen führen und Ihre Gesundheit gefährden.

 

 

Nähere Informationen:

Ernährungsberatung