Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Brustkrebs: Ist meine Brust nach der Therapie entstellt?

Zu der Angst der Diagnose Brustkrebs kommt bei den meisten Patientinnen noch die Angst dazu, dass die Brust nach der Therapie ihre Form verliert. OÄ Dr. Andrea Ossberger erklärt, wie die Plastische Chirurgie in diesen Fällen helfen kann.

Die Diagnose Brustkrebs ist ein schwerer Einschnitt in die Lebenssituation einer Frau und ihres gesamten Umfeldes. Derzeit erkrankt eine von acht Frauen im Laufe ihres Lebens daran. Diese Diagnose und der damit einhergehende teilweise oder vollständige Verlust einer Brust ist neben der nötigen Akuttherapie dieser heimtückischen Krankheit eine traumatische Erfahrung. Obwohl bei der operativen Entfernung des Tumors Großteils „brusterhaltend“ operiert werden kann, bedeutet das nicht, dass keine Narben oder Formveränderungen der Brust auftreten, welche für die Patientinnen sehr belastend sein können.