Aktuelles

Ordensklinikum Linz

ANP Award für das Gynäkologische Tumorzentrum

Datum: 29.11.2021

Frauen, die diese Diagnose Gebärmutterhalskrebs erhalten, sind im ersten Moment meist völlig überfordert. Um optimale Pflege und Betreuung in solchen Momenten garantieren zu können, führte das gynäkologische Tumorzentrum des Ordensklinikums Barmherzige Schwestern Linz „Advanced Practice Nursing“ (ANP) ein. Dafür erhielt das Team den ANP-Award der FH Oberösterreich.

APN Award
Bereichsleitung Sonja Schrattenecker (links), Primar Lukas Hefler, Pelvic Care Nurse Kerstin Paul-Holzinger, Pflegedirektorin Georgine Gattermayr und Judith Lafleur, Leiterin des Gynäkologischen Tumorzentrums.

„Beim Advanced Practice Nursing geht es darum, ganz individuell auf die Bedürfnisse der Patienten einzugehen. Dazu erhalten die Pflegekräfte eine umfassende fachliche Ausbildung, in unserem Fall im Bereich Onkologie“, sagt Sonja Schrattenecker. Sie ist Bereichsleiterin der gynäkologischen Onkologie im Ordensklinikum Linz.

Speziell ausgebildete Pflege

Zwei „Pelvic Care Nurses“ gibt es mittlerweile im gynäkologischen Tumorzentrum. „Sie betreuen die Patientinnen von der Diagnose weg und können während der gesamten Behandlung in Absprache mit den Ärzten therapeutische Hilfestellung leisten. Das heißt, sie können zum Beispiel bei Fragen zum Umgang mit der Krankheit im Alltag unterstützen“, sagt Schrattenecker.

Seit 2011 ist die Linzerin Bereichsleiterin im Tumorzentrum, der Prozess zur Einführung von ANP startete 2012. „Mir ist es einfach wichtig, dass sich die Pflege weiterentwickelt, um die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten“, sagt Schrattenecker. Die 51-Jährige arbeitet seit 34 Jahren in der Pflege. „Auch auf persönlicher Ebene finde ich das an meinem Beruf besonders schön, dass man sich immer verbessern und seine eigenen Qualitäten weiterentwickeln kann“, sagt Schrattenecker.

Quelle: OÖN

Links