Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Akute myeloische Leukämie

Eine jener bösartigen Bluterkrankung, die am Ordensklinikum Linz Elisabethinen behandelt werden, ist die Akute myeloische Leukämie (AML). Rund 1.000 Neuerkrankte gibt es im Schnitt pro Jahr in Österreich.

Primar Ansgar Weltermann: „Die größten Behandlungserfolge erzielt man mit einer Stammzellentransplantation, so wie sie bei uns seit 1996 gemacht werden. Doch diese Therapieform ist hoch komplex und erfordert einen hohen Spezialisierungsgrad bzw. Teams, die viel Erfahrung mit Bluterkrankungen und den Umgang mit möglichen Komplikationen haben. Bei konventionellen Therapien, in denen ausschließlich mit Chemotherapeutika und Medikamenten behandelt wird, erleiden die Patienten häufiger einen Rückfall bzw. erkranken neuerlich daran.“

Blutplättchen