Gynäkologisches Tumorzentrum

Barmherzige Schwestern

Konzept und Hintergrund

Bösartige Tumore sind hochkomplexe Erkrankungen, die vom behandelnden Ärzteteam detailliertes Spezialwissen und viel Erfahrung verlangen. Aus diesem Grund empfehlen führende onkologische Gesellschaften, die Behandlung in großen Zentren mit hohen Patientenzahlen sowie entsprechender Personal- und Geräteausstattung durchführen zu lassen. Denn gerade die Therapie von Krebserkrankungen mit all ihren physischen und psychischen Herausforderungen ist um ein Vielfaches leichter zu ertragen, wenn man sich in vertrauensvollen, erfahrenen Händen weiß.

An der Abteilung für Gynäkologie des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern Linz werden jährlich ca. 130 Frauen, die neu an Krebs erkrankt sind, behandelt. Die Abteilung für Gynäkologie des KH BHS Linz setzt sich bereits seit den Anfängen der gynäkologischen Onkologie intensiv mit weiblichen Tumorerkrankungen auseinander und hat sich dadurch zu einer der erfolgreichsten in Österreich etabliert. Sie rangiert in Bezug auf die Fallanzahl gleich hinter der Universitätsklinik Wien, mit den Universitätskliniken Graz und Innsbruck auf Platz zwei in Österreich und ist somit erster Ansprechpartner für Frauen mit gynäkologischen Krebserkrankungen in Oberösterreich. Bereits seit Jahren erfüllt die Abteilung alle Kriterien, die vom European Board and College for Obstetrics and Gynecology (EBCOG) gefordert werden.

Seit dem Jahr 1991 werden laufend klinische Studien an der Abteilung durchgeführt. Im Jahr 2002 wurde das erste interdisziplinäre Tumorboard Oberösterreichs ins Leben gerufen. Erst vier Jahre später wurden Krankenhäuser dazu gesetzlich dazu verpflichtet- wie so oft war die Abteilung ihrer Zeit voraus. Tumorboards sind regelmäßig stattfindende, fächerübergreifende Besprechungen, in denen jede einzelne Patientin vorgestellt wird und ihr individueller Therapieplan von einem multidisziplinären Ärzteteam erarbeitet wird.
Im Jahr 2010 zeichnete die Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) die Abteilung des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern Linz unter 24 teilnehmenden Kliniken als bestes Studienzentrum aus.

Patientinnen, die sich an der gynäkologischen Abteilung in Behandlung begeben, profitieren jedoch nicht nur vom hohen medizinischen Know-how, sondern auch vom Geist eines Ordenskrankenhauses. Einfühlungsvermögen, Verständnis für die Ängste und seelischen Nöte, die eine Krebserkrankung mit sich bringt, sowie ein respektvoller Umgang mit den schwerkranken Frauen und ihren Angehörigen sind eine Selbstverständlichkeit. Wir wollen Ihnen „Medizin mit Qualität und Seele bieten“.