Kopf-Hals Tumorzentrum

Barmherzige Schwestern

Bösartige Tumore im Bereich der Nase & Nasennebenhöhlen

Patientinnen und Patienten stoßen bei der Recherche zu ihrer Erkrankung im Internet auf vielfältige und oft auch widersprüchliche Informationen. Dies kann für Verunsicherung sorgen. Auf dieser Seite finden Sie geprüfte und seriöse Inhalte über , bösartige Tumore im Bereich der Nase & Nasennebenhöhlen, erstellt von unseren Expertinnen und Experten. Bedenken Sie bitte, dass diese Informationen ein ausführliches Arztgespräch nicht ersetzen können. 

 

Symptome

Tumoren im Bereich der Nase, der Nasennebenhöhlen und des Nasenrachenraumes können sich durch eine behinderte Nasenatmung, häufigem Nasenbluten, unangenehmen Geruch aus der Nase, Sehverschlechterung mit Doppelbildsehen, Schwellung im Gesichtsbereich sowie Schmerzen bemerkbar machen.

Manchmal ist eine schmerzlose Schwellung am äußeren Hals die Ursache der Erstkonsultation eines HNO-Arztes. In diesen Fällen ist die baldige fachgerechte Abklärung sinnvoll, da sich hinter dieser Schwellung eine Absiedelung von Krebszellen in den Lymphknoten des Halses verbergen kann.
 

Diagnose

Zentraler Teil der Diagnostik ist die Nasen- und Rachenendoskopie. Sollten sich verdächtige Areale zeigen, wäre eine Gewebsprobe durchzuführen, um eine Diagnose zu erlangen.
Je nach Lokalisation und Ausdehnung ist anschließend eine weiterführende bildgebende Untersuchung anzuordnen:  Hier werden je nach Notwendigkeit Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT) bis hin zur Positronenemissionstomographie (PET) zur Diagnosesicherung gewählt.
 

Therapie

Die Möglichkeiten zur Therapie finden Sie >>hier<<.