Brust-Gesundheitszentrum

Barmherzige Schwestern

Digitale Mammographie

Die digitale Mammographie ist ein modernes bildgebendes Verfahren zur Untersuchung der Brust unter Verwendung von Röntgenstrahlen. Das Brustgewebe wird dabei mit energiearmer Röntgenstrahlung abgebildet. Je nach Gewebezusammensetzung und Gewebedichte wird die Strahlung beim Durchtritt durch das Brustgewebe abgeschwächt, die letzendlich durchtretende Strahlung wird dann mit einem strahlenempfindlichen Detektor aufgezeichnet und in ein digitales Röntgenbild umgewandelt.

Von jeder Brust werden zwei Aufnahmen in unterschiedlichen Ebenen angefertigt. Um eine gute Bildqualität zu erreichen und die Strahlendosis möglichst gering zu halten, ist eine gute  Kompression der Brust erforderlich.

Dieses Einklemmen der Brust wird von den Patientinnen in unterschiedlichem Ausmaß als unangenehm, selten als schmerzhaft empfunden. Die Durchführung der Mammographie innerhalb der ersten Zyklushälfte kann die Druckempfindlichkeit eventuell vermindern.

Die Befundung der Mammographiebilder erfolgt an hochauflösenden Monitoren von spezialisierten Radiologen. Um die Qualität und somit die Erkennensrate von Brustkebs zu erhöhen, erfolgt bei allen Mammographien eine unabhängige Befundung durch einen zweiten Radiologen (Doppelbefundung).