Herz

Spitzenmedizinischer Schwerpunkt

AV-Knoten – Reentrytachykardien (AVNRT)

Diese Rhythmusstörung ist die häufigste supraventrikuläre Tachykardie (SVT). Sie entsteht im sogenannten AV-Knoten, der elektrischen Verbindung zwischen Vorhöfen und Herzkammern. Bei Patienten mit dieser Rhythmusstörung ist der AV-Knoten dual (mit zwei Bahnen) angelegt, sodass durch Extraschläge hier eine Kreisbahntachykardie zwischen den beiden Bahnen entstehen kann.

Durch Verödung (Ablation) eine der beiden Bahnen (slow-pathway) kann diese Rhythmusstörung in >95% der Fälle geheilt werden. In weniger als 1% der Fälle kann im Rahmen der Ablation auch die zweite Leitungsbahn (fast-pathway) unbeabsichtigt geschädigt werden, sodass eine Schrittmacherimplantation erforderlich wird.