Herz

Spitzenmedizinischer Schwerpunkt

Wir sind für Sie da

OÄ Dr. Regina Steringer-Mascherbauer, Interne 2
OÄ Dr.in Regina Steringer-Mascherbauer
Leitung Referenzzentrum Pulmonale Hypertension, Leitung Kardiale Magnetresonanztomographie (in Kooperation mit der Abt. für Radiologie), Stationsführende FÄ 9B
Tel: +43 732 7676 - 4916
Fax: +43 732 7676 - 4936
FÄ Dr. Elisabeth Sigmund, Interne 2
OÄ Dr.in Elisabeth Sigmund
Tel: +43 732 7676 - 4934
Fax: +43 732 7676 - 4936

Lungenhochdruck

Lungenhochdruck, in der Medizin Pulmonal Arterielle Hypertonie, kurz PAH, genannt, ist eine seltene aber ernste Erkrankung des Herz- Kreislaufsystems. Auf Grund der unspezifischen Symptome bleibt die Erkrankung oft lange Zeit unerkannt.
 

Symptome und Diagnose

Symptome dieser Erkrankung sind Atemnot unter Belastung, Leistungsschwäche, belastungsinduzierter Husten, Müdigkeit und eingeschränktes Allgemeinbefinden,  belastungsabhängiger plötzlicher Bewußtseinsverlust,  Wassereinlagerung in den Beinen, Engegefühl in der Brust unter Belastung. Mittels Ultraschalluntersuchung und Rechtsherzkatheter ist an entsprechend ausgestatteten Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen eine sichere Diagnostik möglich.

Lungenhochdruck ist eine Erkrankung, bei der durch Veränderung der Gefäßinnenwand (Endothels) der Gefäßwiderstand in den Lungenarterien fortschreitend ansteigt. Dies führt zu einer Überlastung der rechten Herzkammmer und schließlich zum Rechtsherzversagen.

 

Therapie und Behandlung

Heute stehen gut wirksame Medikamente zur Verfügung, welche sowohl die Lebensqualität verbessern, als auch die Lebenserwartung der erkrankten Menschen steigern. Die Medikamente können in Tablettenform oder parentaral verabreicht werden. Am Ordensklinikum Linz Elisabethinen wurde die parenterale Prostaglandintherapie erstmals in Österreich mittels einer implantierten Pumpe verabreicht. Dadurch werden lokale Nebenwirkungen vermieden und die Lebensqualität der Patienten erheblich verbessert. Auf Grund der großen Erfahrung mit der implantierbaren Pumpe konnte unser Referenzzentrum für Lungenhochdruck internationale Beachtung erlangen. 

Die langjährige Erfahrung unseres Ärzteteams, der Pflege- und AmbulanzmitarbeiterInnen und die gute Zusammenarbeit mit anderen Fachabteilungen (…), sowohl im Haus als auch extern, ermöglicht eine umfassende Betreuung unserer PatientInnen in allen Phasen der Erkrankung.

Besonders profitieren Patienten und Patientinnen auch von unserem Angebot zur Betreuung durch unsere klinischen Psychologen und der Krankenhausseelsorge sowie unserer Zusammenarbeit mit der Patientenvereinigung „Iniative Lungenhochdruck“: https://www.lungenhochdruck.at