Frauengesundheit

Spitzenmedizinischer Schwerpunkt

Gutartige Knoten

Das Fibroadenom ist der häufigste gutartige Knoten in der weiblichen Brust (Mamma), der bei etwa 30 Prozent aller Frauen vor den Wechseljahren auftritt. Der Knoten setzt sich vor allem aus Binde- und Brustdrüsengewebe zusammen.

Symptome

Man tastet einen oder mehrere Knoten, die dicht beieinander liegen können und in der Regel nicht druckschmerzhaft sind. Jede sicht- oder tastbare Veränderung der Brust (Knoten, Sekretion von Flüssigkeit aus der Brustdrüse und Ähnliches) oder anhaltende Schmerzen müssen unverzüglich von einem Arzt untersucht und beurteilt werden.

Diagnose

Bei jedem Knoten muss Brustkrebs ausgeschlossen werden. Besteht nach den geeigneten Untersuchungen Unklarheit oder der Verdacht auf einen bösartigen Tumor, muss der Knoten biopsiert (Nadelpunktion) oder operativ entfernt und untersucht werden. 

Therapie

Die tastbaren Knoten und Schmerzen veranlassen Sie, eine Abklärung durchführen zu lassen. In manchen Fällen ist eine Gewebeprobeentnahme erforderlich um eine feingewebliche Untersuchung unter dem Mikroskop vornehmen zu können. Je nach Ergebnis wird die Behandlung einer Erkrankung oder Therapie der Mastitis anhand dieser Untersuchung in Linz festgelegt. Eine Operation ist in den seltensten Fällen notwendig.

Schmerzen müssen unverzüglich vom Arzt untersucht und behandelt werden.
Schmerzen müssen unverzüglich vom Arzt untersucht und behandelt werden.

 

>> Kontakt Barmherzige Schwestern

>> Kontakt Elisabethinen