Bauch

Spitzenmedizinischer Schwerpunkt

Akute Dickdarmentzündung (Colitis)

Hinter Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen kann oft eine Entzündung im Darm stecken.  Wenn der Dickdarm von der Entzündung betroffen ist, spricht man von einer „Colitis“. Die häufigsten Verursacher sind Bakterien wie E. Coli, Salmonellen oder Shigellen. Etwas seltener, und vor allem bei Kindern, werden die Entzündungen durch Viren verursacht. Auf Reisen können auch Amöben die Auslöser sein.

Sympotome

Typisch für Dickdarmentzündungen sind Durchfall, Schmerzen, oder auch Fieber. Bei bestimmten Formen der Erkrankung treten blutige Durchfälle auf. Es kann auch zu Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen kommen.

DIAGNOSE

Die Diagnose erfolgt im Rahmen einer Dickdarmspiegelung (Koloskopie) und einer anschließenden Biopsie. Infektiöse Ursachen werden durch eine Stuhlprobe abgeklärt.

THERAPIE

Die akute Colitis heilt meist ohne spezifische Behandlung durch die körpereigene Abwehr aus. Die wichtigsten Maßnahmen sind Bettruhe und ausreichend Flüssigkeitsaufnahme durch Wasser, Tees und klare Brühen. Bei bakteriellen Entzündungen werden Antibiotika verschrieben, gegebenenfalls mit zusätzlichen Infusionen.

Ansprechpartner

OA Dr. Ulrike Enkner, Chirurgie
OÄ Dr.in Ulrike Enkner
Stv. Standortleiterin