Physikalische Medizin

Barmherzige Schwestern

Trainingsprogramm für onkologische Patienten

Bewegung spielt für Patienten mit einer Krebserkrankung eine wichtige Rolle. Vielfach wurde wissenschaftlich belegt, dass eine gezielte Bewegungstherapie während und nach der onkologischen Therapie positive Auswirkungen hat. Sie führt zu

  • einer höheren Lebensqualität
  • Reduktion von Nebenwirkungen (z.B. Fatigue, Polyneuropathie, Schlafstörung, Übelkeit, Funktionseinschränkungen an Gelenken…)
  • höheren Motivation zur Krebstherapie
  • langfristig besseren Therapieergebnissen

 

Um diese positiven Effekte zu erreichen ist eine gezielte Bewegungstherapie notwendig.

Nachfolgende Videos sollen Ihnen einen ersten Einblick bieten. 

 

Es ist wichtig, dass Sie mit Ihrem behandelnden Arzt sprechen bevor Sie ein Trainingsprogramm beginnen. Sie sollten versuchen, mindestens 3 Tage pro Woche Sport zu treiben, angepasst an das aktuelle Leistungsniveau und Ihre Tagesverfassung bzw. Ihren Therapiezyklus. Alltagsbewegung ist im Normalfall immer möglich. Sollten sich Fragen ergeben: Das Team der Physikalischen Medizin unterstützt Sie gerne!

DEHNUNGSÜBUNGEN FÜR ONKOLOGISCHE PATIENTEN

Nehmen Sie die unten abgebildeten Dehnpositionen nacheinander ein und halten Sie diese für mindestens 20 Sekunden.