Physikalische Medizin

Barmherzige Schwestern

Trainingsprogramm für onkologische Patienten

Bewegung spielt für Patient*innen mit einer Krebserkrankung eine wichtige Rolle. Vielfach wurde wissenschaftlich belegt, dass eine gezielte Bewegungstherapie während und nach der onkologischen Therapie positive Auswirkungen hat. Sie führt zu

  • einer höheren Lebensqualität
  • Reduktion von Nebenwirkungen (z.B. Fatigue, Polyneuropathie, Schlafstörung, Übelkeit, Funktionseinschränkungen an Gelenken…)
  • höheren Motivation zur Krebstherapie
  • langfristig besseren Therapieergebnissen

 

Um diese positiven Effekte zu erreichen ist eine gezielte Bewegungstherapie notwendig.

Nachfolgende Videos sollen Ihnen einen ersten Einblick bieten. 

 

Es ist wichtig, dass Sie mit Ihrer*m behandelnden Ärzt*in sprechen, bevor Sie ein Trainingsprogramm beginnen. Sie sollten versuchen, mindestens 3 Tage pro Woche Sport zu treiben, angepasst an das aktuelle Leistungsniveau und Ihre Tagesverfassung bzw. Ihren Therapiezyklus. Alltagsbewegung ist im Normalfall immer möglich. Sollten sich Fragen ergeben: Das Team der Physikalischen Medizin unterstützt Sie gerne!

DEHNUNGSÜBUNGEN FÜR ONKOLOGISCHE PATIENTEN

Nehmen Sie die unten abgebildeten Dehnpositionen nacheinander ein und halten Sie diese für mindestens 20 Sekunden.