Karriere

Barmherzige Schwestern

Das 7 Säulen Aktiv-Programm

Das 7 Säulen Aktiv-Programm ist ein Projekt, das von Mitarbeitern für Mitarbeiter entwickelt und umgesetzt wird. Als Basis dient das Centering Modell nach Hartmann, das vor allem in der Psychoonkologie eingesetzt wird. Durch seinen Fokus auf die Identifizierung und Förderung der gesunden Teile des Menschen stellt es aber auch ein fundiertes Modell für die betriebliche Gesundheitsförderung dar. Im Prinzip wird hier der salutogenetische Ansatz von Aaron Antonovsky, der Gesundheit nicht als Zustand, sondern als permanenten Prozess sieht, wirksam. Demnach sind Menschen nicht entweder gesund oder krank, sondern bewegen sich auf dem Gesundheits-Krankheitskontinuum eher in Richtung gesund oder krank.  Das 7 Säulen Aktiv-Programm möchte die Ressourcen der Mitarbeiter stärken, damit sie sich näher auf dem Endpunkt Gesundheit (wieder)finden.

Das Centering Modell nach M. Hartmann

Hartmanns Modell zielt darauf ab, die gesunden Anteile des Menschen zu identifizieren und zu fördern. Die Individualität und Persönlichkeit sollen gestärkt, die Fixierung auf Krankheit und Leiden gelöst werden.

Es werden sieben Lebensbereiche beschrieben, die um einen Mittelpunkt angeordnet sind. Mittelpunkt = Person = gesunder Kern. Die sieben Säulen des 7 Säulen-Aktiv-Programms spiegeln diese sieben Lebensbereiche wider. Im Mittelpunkt stehen die Mitarbeiter des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern.

Die Säulen des 7 Säulen Aktiv-Programms:

  • Bewegung
  • Ernährung
  • Kreativität
  • Kultur
  • Mentale Gesundheit
  • Rücken
  • Spiritualität