Bildgebendes Zentrum

Elisabethinen

Leistungen

Bei der Hybridbildgebung lassen wir die Möglichkeiten der radiologischen und der nuklearmedizinischen Verfahren zusammenfließen. Dadurch können wir beispielsweise sowohl die Aktivität von Krebszellen als auch deren exakte Position und Größe im Körper eine
Prim. Dr. Manfred Geschwendtner, Radiologie
Insbesondere bei Tumorerkrankungen, die einen der Kompetenzbereiche unseres Krankenhauses darstellen, ist die Hybridbildgebung von unschätzbarem Vorteil. Diese zukunftsträchtigen Methoden ermöglichen uns eine wesentlich exaktere Diagnose und damit eine ge
Prim. Dr. Josef Dierneder, Nuklearmedizin

Interdisziplinäre Befundung

Das bildgebende Zentrum am Ordensklinikum Linz Elisabethinen setzt sich aus dem Institut für Nuklearmedizin und Endokrinologie sowie dem Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie zusammen. Über die voneinander unabhängige Befunderstellung in jedem unserer beiden Institute hinaus, erleichtert das gemeinsame Dach des bildgebenden Zentrums auch die moderne Hybridbildgebung.

Insbesondere in der Befundung von Tumorerkrankungen und entzündlichen Erkrankungen ist die Hybridbildgebung von großem Vorteil. Modernste technische Geräte und Verfahren wie SPECT/CT und PET/CT erlauben uns die Kombination der Vorteile beider diagnostischer Methoden an einer Kamera und die Datenauswertung am selben Computersystem.

SPECT/CT

steht für ein kombiniertes Gerät das SPECT (single photon emission computed tomography – Einzelphotonen-Emissionscomputertomographie) und die Röntgen-Computertomographie (CT) in einer Einheit abdeckt.

 

PET/CT

Ein PET/CT-Gerät kombiniert die hohe detailreiche anatomische Darstellung des CT-Geräts mit den hochsensitiven Stoffwechselinformationen aus der PET (Positronen-Emissions-Tomographie).