Psychotherapeuten

Krebsakademie

Das Ordensklinikum Linz bietet mit der Krebsakademie eine hochwertige und praxisnahe onkologische Weiterbildung. Ziel dieses Online-Lehrganges ist es, allen im Gesundheitsbereich tätigen Menschen ein umfassendes Bild des onkologischen Krankheits- und Genesungsprozesses zu vermitteln. Damit soll eine optimale Versorgung der KrebspatientInnen gewährleistet werden.

Mit der  Krebsakademie Online-Fortbildung für PsychotherapeutInnen 2021 erlangen Sie das nötige onkologische Basiswissen, um mit KrebspatientInnen – nach Abschluss der Akuttherapie –  im niedergelassenen Bereich arbeiten zu können. Sie entwickeln ein Verständnis für die körperlichen Auswirkungen und die Bedürfnisse krebskranker Menschen. Das Programm dieser Online- Fortbildung wurde zusammen mit ExpertInnen des Ordensklinikums und dem OÖ. Landesverband für Psychotherapie konzipiert. 

Der Abschluss dieses Fortbildungsangebots ermöglicht es Ihnen, Ihre Leistungen auf der Krebs-Begleitungs- und Nachsorge-Plattform selbertun.at vorzustellen.

Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Online-Fortbildung begrüßen zu dürfen!

Online-Lehrgang für Psychotherapeuten

Kennenlernen

Die Fortbildung startet mit einem Online-Kennenlernabend, bei dem Sie einen Überblick über die Fortbildung erhalten. Erzählen Sie uns von Ihren Erwartungen an diese Ausbildung und lernen Sie die anderen KursteilnehmerInnen Ihrer Berufsgruppe kennen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch für etwaige Fragen zur Verfügung. 

 

Dienstag, 25. Mai 2021, Uhrzeit: 17.00-18.30 Uhr

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

MODUL: Grundlagen der Onkologie

Wie entsteht Krebs? Welche Rolle nehmen dabei die Genetik oder der Lebensstil ein? Welchen Einfluss haben Nikotin, Strahlung, Mikroplastik, Spritzmittel und die Ernährung? Das erste Modul dieser Online-Fortbildung beschäftigt sich mit dem grundlegenden Verständnis von Krebs. Sie lernen, anhand aktueller Statistiken, die häufigsten Krebsarten in Österreich kennen, setzen sich mit Mythen und Fakten der Krebsentstehung auseinander und erfahren, wie Krebs kurativ oder palliativ therapiert wird. Ein weiterer Schwerpunkt dieses Moduls widmet sich den unmittelbaren Nebenwirkungen von Krebstherapien. Zum Abschluss erfahren wir, wie Bewegung im Rahmen der onkologischen Rehabilitation die PatientInnen unterstützen kann.

 

Freitag, 28. Mai 2021, Uhrzeit: 13.30–18.00 Uhr
Samstag, 29. Mai 2021, Uhrzeit: 09.00–19.00 Uhr

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

MODUL: Indikationsstellung in der Psychoonkologie, Behandlungsverlauf und psychiatrische Fragestellungen

Dieses Modul zeigt Krebserkrankungen aus “der psychoonkologischen Sicht” und vermittelt die Grundlagen der psychoonkologischen Indikationsstellung. Wann benötigen die PatientInnen Unterstützung? Aus welchen Gründen wenden sie sich an die Psychoonkologie? Welche Adaptionsprozesse sind bei Angehörigen und Kindern zu leisten? Das sind einige der Fragen, die in diesem Modul aufgegriffen werden.  Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt liegt bei psychiatrischen Fragestellungen – von der Psychopharmakotherapie bis zu neuroonkologischen und neuropalliativen As-pekten. Der Samstag steht vorwiegend im Zeichen des psychoonkologischen Behandlungsverlaufs. Sie betrachten in der Gruppe, anhand der Krankheitsphasen von PatientInnen, die möglichen Interventionen und Methoden. Darüber hinaus widmen Sie sich der  Rezidivangst und lernen würdebezogene Ansätze kennen.

 

Freitag, 25. Juni 2021, Uhrzeit: 09.00–18.30 Uhr
Samstag, 26. Juni 2021, Uhrzeit: 09.00–17.00 Uhr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

 

MODUL: Kennenlernen psychoonkologischer Therapieformen sowie Umgang mit einer neuen Lebens- und Körpersituation nach einer onkologischen Erkrankung

In diesem sehr praxisnahen Modul steht die psychoonkologi-sche Arbeit im niedergelassenen Bereich im Mittelpunkt. Welche Themen und Methoden treten in der Phase der Remission auf? Welche Schritte sind für die psychoonkologische Rehabilitation nötig? Anhand zahlreicher Fallbeispiele erfahren Sie, mit welchen Problemen PatientInnen konfrontiert sind. Veränderungen der Paarbeziehungen, Sexualität in den unterschiedlichen Phasen einer Krebserkrankung und das neue Körperbild werfen zahlreiche Fragen auf. Zusätzlich werden Sie, im Rahmen dieses Moduls, auch die Sichtweisen der Kinder und Angehörigen kennenlernen. Dar-über hinaus setzen Sie sich mit der terminalen Phase, der Sterbe- und Trauerbegleitung, auseinander.

 

Freitag, 2. Juli 2021, Uhrzeit: 09.00–17.30 Uhr
Samstag, 3. Juli 2021, Uhrzeit: 09.00–18.30 Uhr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

MODUL: Ernährungsmedizinische Aspekte bei Krebserkrankungen

Dieses Modul nimmt sich der Unterschiede zwischen der Ernährung in der Krebsprävention und jener, während einer Krebserkrankung an. Im Bereich der Prävention spannt sich der thematische Bogen von der sinnvollen Nahrungszusammensetzung über das gesunde Körpergewicht bis hin zur Bedeutung des Darmmikrobioms und des Fastens. Wurde bereits eine Krebserkrankung diagnostiziert, so wirkt sich dies natürlich auch auf die Ernährungsbedürfnisse aus. Schließlich haben KrebspatientInnen  einen anderen Stoffwechsel als gesunde Menschen. Zudem können Interaktionen von Lebensmitteln mit Chemotherapeutika, auftreten. Dazu sind zahlreiche Mythen und Fehlinformationen im Umlauf, die Verwirrung stiften. Sie werfen einen näheren Blick auf Nahrungsmittelergänzungen und erfahren außerdem, wie die Ernährung in der palliativen Phase gestaltet werden kann.

 

Freitag, 24. September 2021, Uhrzeit: 09.00–18.15 Uhr

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

MODUL: Ethische Aspekte und Gesprächsführung mit schwerkranken Menschen und deren Angehörigen

Die Diagnose Krebs stellt eine Zäsur im Leben dar. Die eigene Sterblichkeit rückt ins Bewusstsein, ein striktes medizinisches Prozedere beginnt und das eigene Umfeld (Familie, FreundInnen und KollegInnen) verhält sich plötzlich anders. In diesem Modul der Online-Fortbildung dreht sich deshalb alles um die richtige und professionelle Kommunikation mit KrebspatientInnen. In den Vorträgen erfahren Sie mehr über den Umgang mit Ängsten und Sorgen, über Abwehrmechanismen sowie über die Probleme, die mit einem veränderten Körperbild einhergehen. Sie erhalten Tipps zur eigenen Abgrenzung, dem Erkennen der eigenen Ressourcen und dem Meistern von schwierigen Situationen.

 

Samstag, 23. Oktober 2021, Uhrzeit: 09.00–18.00 Uhr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

MODUL: Komplementärmedizin und supportive Angebote

Ob Misteltherapie, Weihrauchkapseln oder Homöopathie: der Markt für „sanfte Alternativen“ und „natürliche Ergänzungen“ ist groß, viele Präparate sind jedoch zu wenig auf ihre Wirksamkeit bei KrebspatientInnen getestet. Dennoch nutzen in Europa bis zu 70 % der TumorpatientInnen die unterschiedlichsten Angebote der Komplementär- und Alternativmedizin. In diesem Modul betrachten Sie, zusammen mit Ihren KollegInnen die Evidenzlage zur Komplementärmedizin und erfahren, welche körper- und substanzbasierten Therapien wirken und welche nicht. Weiters widmet sich das Modul dem Thema Impfungen bei Krebs, der Schmerztherapie, hygienischen Richtlinien im Umgang mit KrebspatientInnen sowie Wechselwirkungen von Medikamenten.

 

Freitag, 26. November 2021, Uhrzeit: 13.30 bis 18.30 Uhr
Samstag, 27. November 2021, Uhrzeit: 09.00 bis 18.00 Uhr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

MODUL: Kinderwunsch und Krebs sowie interprofessionelle Angebote

Zum Abschluss dieser Krebsakademie Online-Fortbildung bieten wir Ihnen noch einige besonders spannende Themenfelder: Sie betrachten Sexualität im Kontext einer Krebserkrankung. Im Zuge dessen werden Auswirkungen der Tumorerkrankung/-therapie auf die Fruchtbarkeit sowie den Kinderwunsch besprochen. Auch die ökonomischen – und damit eng verbundenen – ethischen Aspekte von Krebstherapien werden beleuchtet. Im Rahmen dieses Moduls lernen Sie außerdem Angebote verschiedener Gesundheitsberufe und Dienstleister kennen – diese können bedenkenlos an Krebs- patientInnen empfohlen werden: von der komplementären Pflege bis zur Musiktherapie.

 

Freitag, 10. Dezember 2021, Uhrzeit: 13.30–18.30 Uhr
Samstag, 11. Dezember 2021, Uhrzeit: 09.00–17.30 Uhr

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Änderungen vorbehalten.

Organisatorische Hinweise

Beginn: April 2021
Ende: November 2021

 

Online-Lehrgang:

Die Lehrgänge der Krebsakademie finden online statt. Der Link wird Ihnen vor dem jeweiligen Modul per E-Mail zugeschickt.

Voraussetzung für die Teilnahme:

Zur Teilnahme werden eine stabile Internetverbindung, ein aktueller Browser (Chrome, Firefox, Edge, Safari etc.), ein PC/Laptop mit Webcam sowie ein Headset benötigt.

Zielgruppe:

PsychotherapeutInnen mit eigener Praxis, die Interesse an der Arbeit mit onkologischen PatientInnen nach Abschluss der Akuttherapie haben.

Ausbildungsumfang:
7 Module, jeweils Freitag und Samstag

Erforderliche Anwesenheit:
80 % der gesamten Ausbildungszeit

Tests:

Jedes Modul der Krebsakademie schließt mit kurzen Reflexionsfragen ab, von denen mindestens 80 % richtig beantwortet werden müssen.

Fortbildungspunkte:
Der Lehrgang wird zur Zertifizierung beim OÖLP eingereicht.

Abschluss:
Verleihung eines Zertifikats der Krebsakademie.

selbertun.at: Der Abschluss berechtigt Sie dazu, sich und Ihre Leistungen auf www.selbertun.at, dem Online-Krebsnachsorge- und begleitungsangebot der Krebsakademie, zu präsentieren. 

Gesamtkosten: 

OÖGP-Mitglieder: € 490,- netto (max. 20 Plätze)

Nichtmitglieder: € 695,- netto

Die Pauschale beinhaltet die Teilnahme an allen Modulen sowie die Bereitstellung der Lehrunterlagen in digitaler Form.

Stornobedingungen:

Bei Lehrgängen muss die Abmeldung von der Teilnahme immer schriftlich erfolgen und ist ab 28 Tagen vor Kursbeginn ausnahmslos kostenpflichtig. Bei einem Storno zwischen dem 28. und 11. Tag vor Kursbeginn wird eine Stornogebühr in der Höhe von 50% des Kurspreises verrechnet. Bei einem Storno innerhalb der letzten 10 Tage vor Kursbeginn bzw. während des Kurses wird der gesamte Kurspreis fällig. Bei Nicht-Erscheinen am Lehrgang wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt (ausgenommen Krankheitsfall mit ärztlicher Bestätigung). Bei vorzeitigem Abbruch eines Lehrganges werden die Kosten des laufenden Lehrgangs zur Gänze einbehalten.

Anmeldung & Kontakt

Anmeldeschluss: 10. Mai 2021

Für kurzfristige Nachmeldungen kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail.

 

Kontakt:

Cornelia Schreiner

Tel.: +43 732 7677-4339
E-Mail: krebsakademie@ordensklinikum.at

Unsere Referentinnen und Referenten

Mag. Christoph Arzt
Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe,
Psychoonkologe, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

 

OA Dr. Johannes Buchegger FEBU
Abteilung für Urologie und Andrologie,
Ordensklinikum Linz Elisabethinen

 

Mag. Doris Buchmayr

Musiktherapeutin

Berufserfahrung im klinischen Bereich (Psychiatrie, Neurologie, Onkologie)

 

DGKP Norbert Denkmayr

Leitende Hygienefachkraft,

Krankenhaus-Hygiene, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

 

OA Dr. Michael Girschikofsky
Ärztlicher Direktor und Standortleiter der Abteilung Interne 1 - Hämatologie
mit Stammzelltransplantation, Hämostaseologie und medizinische Onkologie,
Ordensklinikum Linz Elisabethinen

 

DSA Mag.a Gabriela Grabmayr, MA
Gesundheits- und Sozialberaterin,
Gesundheitszentrum Steingasse

 

Mag.a Petra Hell

Organisationseinheit Klinische Psychologie,

Psychoonkologie und Psychotherapie,

Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

 

Priv.-Doz. Dr. Markus Hutterer
Leiter des Spezialbereiches Neuroonkologie und Neuropalliative
Care, Ausbildungen in Psychoonkologie, Palliativmedizin, Spezielle
Schmerztherapie, Psychosoziale Medizin, Notarztdiplom, Abteilung für
Neurologie mit Stroke Unit und Akutgeriatrie, Konventhospital der Barmherzigen Brüder

 

Anke Krug, MSc
Koordinatorin Logopädie, HNO, Kopf und Halschirurgie,

Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

 

OÄ Dr.in Tatjana Küssel

Abteilung Gynäkologie, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

 

 

OÄ Dr.in Sigrid Machherndl-Spandl
Abteilung Interne 1 - Hämatologie mit Stammzelltransplantation, Hämostaseologie
und medizinische Onkologie, Ordensklinikum Linz Elisabethinen

 

OA Dr. Bernhard Mossbauer, MAS

Stv. Abteilungsvorstand Palliativstation St. Louise,

Ordensklinikum Linz

 

Mag.a Ulrike Pribil, MSc
Abteilungsleiterin Mobiles Hospiz
Palliative Care, Caritas der Diözese Linz

 

PD Dr. Holger Rumpold
Leiter Viszeral-onkologisches Zentrum,
Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

 

Dr. Marc Schlaeppi

Leiter des Zentrums für Integrative Medizin

Leitender Arzt, Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie

Kantonsspital St.Gallen

 

Prof. Dr. Marcus Schlemmer

Chefarzt der Klinik für Palliativmedizin,

Krankenhaus Barmherzige Brüder München

 

OA Dr. Thomas Schmoigl

Abteilung Anästhesie & Intensivmedizin,

Leiter des Schmerzdienstes, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

 

OA Dr. Clemens Venhoda

Abteilung Radioonkologie, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

 

OA Dr. Helwig Wundsam

Leiter des Pankreaszentrums,

Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

 

Änderungen vorbehalten.

Unser Kooperationspartner