Physiotherapeuten

Krebsakademie

Fortbildungsinhalte für Psychotherapeuten

MODUL 1:
Grundlagen der onkologischen Therapie und Behandlungskonzepte

Wie entsteht Krebs? Welche Rolle nehmen dabei die Genetik, der Lebensstil sowie die viel zitierten Umweltbelastungen ein? Fördern lang anhaltende psychische Belastungen und Stress das Auftreten von malignen Tumoren? Antworten auf diese und ähnliche Fragen erhalten Sie im ersten Modul der Krebsakademie für Psychotherapeuten. Sie lernen die wichtigsten Begriffe und Definitionen kennen und beleuchten die Meilensteine onkologischer Therapien im Laufe der letzten Jahrzehnte. Experten der Krebsakademie und des Zentrums für Tumorerkrankungen am Ordensklinikum Linz erklären Ihnen die vier Säulen der Krebsbehandlung: Chirurgie, medikamentöse Therapie, Radio-Onkologie und Palliativmedizin. Zudem lernen Sie die Rollendefinition in der multiprofessionellen Krebstherapie kennen und erfahren, welche Aufgaben und Zuständigkeiten die unterschiedlichen Akteure im Gesundheitswesen – vom Hausarzt über das spezialisierte Tumorzentrum bis hin zum Hospiz – wahrnehmen. Die Auswirkungen der onkologischen Therapie auf Familienplanung, Fertilität und Partnerschaft sind ebenso Thema wie die Einführung in die Psychoonkologie mit den Schwerpunkten Onkogenese psychosoziales Risikoverhalten und Krankheitsverarbeitung.
 

Freitag, 25. Jänner 2019
Uhrzeit: 09.30–19.00 Uhr
Ort: Festsaal 3. OG, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

Samstag, 26. Jänner 2019
Uhrzeit: 09.00–17.00 Uhr
Ort: Festsaal 3. OG, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

MODUL 2:
Indikationsstellung in der Psychoonkologie und Kennenlernen psychoonkologischer Therapieformen

Das zweite Modul vermittelt Ihnen einen Überblick über häufige psychische Störungen, die bei krebskranken Menschen im Laufe bzw. nach Abschluss der Therapie auftreten können. Sie lernen das Erstellen von psychoonkologischen Differentialdiagnosen, beschäftigen sich mit psychischen Komorbiditäten, unterschiedlichen Arten von Ängsten sowie gängigen Indikationsstellungen zur psychoonkologischen Behandlung. Weiters präsentieren Ihnen unsere Experten psychopharmakologische und psychoonkologische Therapieformen – von Hypnose bis zur Krisenintervention – und bringen Ihnen den Aufgabenbereich der psycho-onkologischen Tätigkeit in den unterschiedlichen Phasen der Erkrankung näher. Sie erlernen Strategien im Umgang mit Patienten, die Therapien abbrechen möchten bzw. eine schulmedizinische Therapie generell ablehnen und erarbeiten gemeinsam eine Rollendefinition für die psychotherapeutische Tätigkeit mit krebskranken Menschen und deren Angehörigen in der niedergelassenen Praxis.
 

Freitag, 29. März 2019
Uhrzeit: 13.00–19.00 Uhr
Ort: Festsaal 3. OG, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

Samstag, 30. März 2019
Uhrzeit: 09.00–17.00 Uhr
Ort: Festsaal 3. OG, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MODUL 3:
Komplementärmedizin, Ernährung und supportive Angebote für Krebspatienten

Ob Misteltherapie, Weihrauchkapseln oder Multivitaminpräparate: Der Markt für Nahrungsergänzungsmittel, „sanfte Alternativen“ und „natürliche Ergänzungen“ ist groß, viele Präparate sind jedoch zu wenig auf ihre Wirksamkeit bei Krebspatienten getestet. Dennoch nutzen in Europa bis zu 70 % der Tumorpatienten die unterschiedlichsten Angebote der Komplementär- und Alternativmedizin. Insbesondere Frauen mit einem hohen Bildungsgrad ziehen diese Möglichkeiten in Betracht, um ihr Immunsystem zu stärken oder das psychische Wohlbefinden zu verbessern. In diesem Modul erfahren Sie, wie die Evidenzlage zur Komplementärmedizin aussieht, welche körper- und substanzbasierten Therapien wirken oder nicht und wo es mögliche Wechselwirkungen mit Chemotherapeutika geben kann. Weiters präsentieren wir Ihnen Fakten und Mythen rund um das Thema Ernährung und stellen Ihnen wichtige Supportivangebote für Krebspatienten vor. Krebs betrifft nicht nur diejenigen, die diese Diagnose erhalten. Auch deren Partner, Freunde und Familien sind „mitbetroffen“. Insbesondere junge Krebspatienten quält oft die Frage, ob und wie sie mit ihren Kindern über die Erkrankung sprechen sollen. Die Auswirkungen von Krebs auf das familiäre Umfeld sind somit ebenso Thema dieses Moduls wie sozialrechtliche Fragestellungen und der Wiedereinstieg ins Berufsleben.
 

Freitag, 17. Mai 2019
Uhrzeit: 13.00–19.00 Uhr
Ort: Festsaal 3. OG, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

Samstag, 18. Mai 2019
Uhrzeit: 09.00–17.00 Uhr
Ort: Festsaal 3. OG, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

MODUL 4:
Einführung in Palliative-Care und psychoonkologische Gesprächsführung mit schwerkranken Menschen und deren Angehörigen

Das vierte Modul führt Sie in die Begrifflichkeiten und Strukturen der palliativmedizinischen Versorgung in Oberösterreich ein. Sie lernen die symptomorientierte Behandlung in der Palliativmedizin kennen und setzen sich mit den Unterschieden bzw. der Abgrenzung zur Hospizidee auseinander. Weiters erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Anlauf- und Kontaktstellen für Ihre Arbeit mit krebskranken Menschen in der niedergelassenen Praxis. Einen weiteren Schwerpunkt nehmen die Kommunikation und Gesprächsführung mit onkologischen Patienten und deren Angehörigen ein. Sie entwickeln ein besseres Verständnis für unterschiedliche bzw. oft unerwartete Patientenreaktionen und setzen sich mit der Verantwortung auseinander, die die Arbeit mit krebskranken Menschen mit sich bringt. Neben Beziehungsaufbau ist auch die Abgrenzung zu den Schicksalen Ihrer Klienten ein wesentlicher Eigenschutzfaktor, um in der Psychoonkologie langfristig tätig sein zu können. Sie lernen diesbezügliche Strategien kennen und profitieren vom Erfahrungsbericht eines niedergelassenen Psychoonkologen hinsichtlich möglicher Angebote in der Arbeit mit Krebspatienten und deren Familien in der niedergelassenen Praxis.
 

Freitag, 5. Juli 2019
Uhrzeit: 13.00–19.00 Uhr
Ort: Festsaal 3. OG, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

Samstag, 6. Juli 2019
Uhrzeit: 09.00–17.00 Uhr
Ort: Festsaal 3. OG, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MODUL 5:
Rehabilitationskonzepte und Umgang mit einer neuen Lebens- und Körpersituation nach einer onkologischen Erkrankung



Im Jahr 2020 werden in Oberösterreich 61.000 Menschen mit einer Krebserkrankung leben. Diese hohe Zahl an Überlebenden verdanken wir unter anderem neuen, innovativen Therapiemethoden, die eine vermehrte Heilung oder Überführung in einen chronischen Erkrankungsverlauf ermöglichen. Doch was bedeutet es, langfristig mit einer Tumorerkrankung und den daraus resultierenden körperlichen und seelischen Folgen zu leben? Welche Auswirkungen haben Krebserkrankungen und intensiv Behandlungsschemata auf Sexualität, Partnerschaft und Kinder? Wie können Patienten und ihre Angehörigen gut durch diese Zeit geführt werden? Auf diese und weitere Fragen gehen wir ebenso ein wie auf die (psycho)onkologische Rehabilitation. Denn nach wie vor ziehen in Österreich zu wenige Patienten das Angebot einer onkologischen Rehabilitation in Betracht. Daher widmet sich das 5. Modul auch den Grundprinzipien und Zielen der (psycho-) onkologischen Rehabilitation, zeigt die stationären und ambulanten Angebote in Österreich auf und geht auf das Arbeiten mit Gruppen in der psychotherapeutischen Nachsorge näher ein. Zum Abschluss stellen wir Ihnen das interprofessionelle Versorgungsnetzwerk der Krebsakademie und ihrer Partner vor.

Freitag, 4. Oktober 2019
Uhrzeit: 13.00–19.00 Uhr
Ort: Festsaal 3. OG, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

Samstag, 5. Oktober 2019
Uhrzeit: 09.00–17.00 Uhr
Ort: Festsaal 3. OG, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

Organisatorische Hinweise

Die Fortbildungsreihe für Psychotherapeuten ist AUSGEBUCHT!

Beginn: 25. Jänner 2019
Ende: 05. Oktober 2019

Veranstaltungsort: Wenn nicht anders angegeben: Seminarräume im 3. OG des Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern, Seilerstätte 4, 4010 Linz

Zielgruppe:
Psychotherapeuten mit eigener Praxis, die Interesse an der Arbeit mit onkologischen Patienten nach Abschluss der Akuttherapie haben.

Maximale Teilnehmerzahl:
30 Personen

Erforderliche Anwesenheit:
80 % der gesamten Ausbildungszeit

Abschluss:
Verleihung eines Zertifikats der Krebsakademie.
Die Fortbildungsreihe ist vom ÖBVP mit 77 Fortbildungseinheiten zertifiziert.

Gesamtkosten:
€ 650,-
€ 485,- für Mitglieder des OÖLP
Die Pauschale beinhaltet die Teilnahme an allen Modulen, Getränke, Mittagessen sowie die Bereitstellung der Lehrunterlagen.

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis spätestens 14. Dezember 2018.

Anna Wartner, BScN, MSc
Tel.: 0732/7677-6885
E-Mail: anna.wartner@ordensklinikum.at

Weitere Informationen:
www.krebsakademie.at

Ihre Ansprechpartnerin

Anna Wartner, BScN, MSc
Anna Wartner, BScN, MSc
Tel: 0732/7677-6885

Unser Kooperationspartner