Physiotherapeuten

Krebsakademie

Fortbildungsinhalte für Physiotherapeuten

MODUL 1:
Grundlagen zur Tumorentstehung und Therapie

Etwa 1/3 aller Krebserkrankungen sind lebensstilbedingt. Alleine in Österreich betrifft das rund 13.000 Neuerkrankungen pro Jahr. „Migrationsstudien“ zeigen zudem, dass das Erkrankungsrisiko von Menschen aus Ländern mit niedrigen Krebsraten z. B. beim Kolon- und Mammakarzinom deutlich zunimmt, wenn sie die regionalen („westlichen“) Gewohnheiten hinsichtlich Ernährung und verminderter Bewegung übernehmen. Neben den Lebensstilfaktoren widmet sich das Modul 1 auch der Frage, welche Rolle die Genetik und die viel zitierten Umweltfaktoren bei der Tumorentstehung spielen. Sie lernen die 3 Säulen der Krebstherapie kennen, welche Nebenwirkungen auftreten können und welche Konsequenzen diese für die physiotherapeutische Behandlung haben. Weiters beschäftigt sich dieses Modul mit der Rollendefinition in der Krebstherapie. Es werden die Aufgaben und Zuständigkeiten vom Hausarzt über das spezialisierte Tumorzentrum erklärt und die Bedürfnisse des Tumorpatienten in der palliativen Phase aufgezeigt. Inklusive Praxiseinheiten.

Freitag, 10. März 2017
Uhrzeit: 13:00 bis 18:30 Uhr
Ort: Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern, Festsaal, 3. OG

Samstag, 11. März 2017
Uhrzeit: 09:00 bis 17:15 Uhr
Ort: Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern, Festsaal, 3. OG

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

MODUL 2:
Sport- und Bewegungstherapie in der Onkologie sowie physiotherapeutisches Vorgehen bei speziellen Problemstellungen

Das 2. Modul beschäftigt sich mit den Grundprinzipien der Sport- und Bewegungstherapie bei onkologischen Patienten und dem Einsatz von Assessments. Einen weiteren Schwerpunkt nehmen der Themenkomplex Schmerz sowie das Vorgehen bei Knochenmetastasen und Polyneuropathie ein.Sie erhalten Hintergrundwissen zu physiotherapeutischen Maßnahmen bei Brust- und Prostatakrebs sowie bei Tumoren im kleinen Becken der Frau. Pflegerische Aspekte bei Kontinenz- und Entleerungsstörungen sowie der Umgang mit dem veränderten Körperbild nach Krebsoperationen runden das Modul ab. Inklusive Praxiseinheiten.

Freitag, 28. April 2017
Uhrzeit: 13:00 bis 19:00 Uhr
Ort: Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern, Festsaal, 3. OG

Samstag, 29. April 2017
Uhrzeit: 09:00 bis 17:45 Uhr
Ort: Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern, Festsaal, 3. OG

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

MODUL 3:
Facetten der onkologischen Rehabilitation sowie Gesprächsführung und Kommunikation

In Österreich ziehen nach wie vor zu wenige Patienten das Angebot einer onkologischen Rehabilitation in Betracht. Das 3. Modul der Krebsakademie widmet sich daher den Grundprinzipien und Zielen der onkologischen Rehabilitation und zeigt die stationären und ambulanten Angebote in Österreich auf. Sie erfahren Näheres zu den Besonderheiten der Arbeit mit Krebspatienten in der niedergelassenen physiotherapeutischen Praxis und erarbeiten, wie ein mögliches Betätigungsfeld für Therapeuten in der Nachsorge von Tumorpatienten aussehen kann. Der letzte Lehrgangstag widmet sich ausführlich der psychologischen Sicht auf Krebserkrankungen. Sie erlernen Grundlagen der Kommunikation mit Tumorpatienten und entwickeln ein besseres Verständnis für die unterschiedlichen Patientenreaktionen. Ein Einblick in das Themengebiet „Chancen und Risiken der Komplementärmedizin“ rundet den Lehrgang ab. Inklusive Praxiseinheiten.

Freitag, 23. Juni 2017
Uhrzeit: 13:00 bis 19:00 Uhr
Ort: Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern, Festsaal, 3. OG

Samstag, 24. Juni 2017
Uhrzeit: 09:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern, Festsaal, 3. OG

Organisatorische Hinweise

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Mag. Anna Schmidauer, M. Sc.
Tel. +43 732/ 7677-4580, E-Mail: anna.schmidauer@ordensklinikum.at

Ihre Vorteile:
- Akkreditierte Veranstaltung
- Anrechnungsverfahren im Laufen
- Aufnahme in das Netzwerk onkologischer Nachsorgetherapeuten
- Neues Betätigungsfeld für selbstständige Physiotherapeuten:
  Nachbetreuung onkologischer Patienten

Erforderliche Anwesenheit:
80 % der gesamten Ausbildungszeit

Fortbildungspunkte:
50 MTD-CPD-Punkte
Diese Teilnahmebestätigung kann im Rahmen eines Antrages auf das MTD-CPD-Zertifikat bei Ihrem Berufsverband eingereicht werden. Nach dem Punktekatalog der Richtlinien zur kontinuierlichen Fortbildung von MTD-Berufen (MTD-CPD-Richtlinie) entspricht sie 50 Punkte.

Abschluss:
Verleihung eines Zertifikats

Gesamtkosten:
Physio-Austria-Mitglieder: € 550,-
Nicht-Mitglieder: € 580,-

Die Pauschale beinhaltet die Teilnahme an allen Modulen und Praxiseinheiten, Getränke, Mittagessen sowie die Bereitstellung der Lehrunterlagen.

Veranstaltungsort:
Wenn nicht anders angegeben: Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern,
Seilerstätte 4, 4010 Linz

Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Anna Schmidauer, MSc
Mag.a Anna Schmidauer MSc
Tel: 0732/7677-4580

Unser Kooperationspartner